Sie sind nicht angemeldet.

Neue Benutzer

thomasm.97(Gestern, 12:09)

Chris1912(10. Juni 2018, 23:14)

AndyRo33(10. Juni 2018, 15:33)

Schultimulti(10. Juni 2018, 12:10)

alex23041982(9. Juni 2018, 09:30)

Statistik

  • Mitglieder: 3 570
  • Themen: 2 558
  • Beiträge: 149 052 (ø 69,1/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: thomasm.97

1

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:22

Als 6. aufsteigen statt als 8. die Klasse halten?

Kann nach folgendem Artikel hoffentlich in nicht so ferner Zukunft wahr werden. Denn irgendwo müssen die Clubs für eine eventuelle Regionalliga-Umstrukturierung ja her kommen :).

Aber lest selbst: DFB will Regionalliga reformieren

2

Freitag, 22. Oktober 2010, 14:24

Regionalliga-Reform ist vertagt! Aber es sieht ganz nach 5 Staffeln mit maximal 7 Zweitvertretungen aus:
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1057028

3

Freitag, 22. Oktober 2010, 16:04

Zitat von »Lord;126202«

Regionalliga-Reform ist vertagt! Aber es sieht ganz nach 5 Staffeln mit maximal 7 Zweitvertretungen aus:
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1057028


Fünf Staffeln sind an für sich ok, aber meinen die jetzt sieben Zweitvertretungen pro Staffel oder insgesamt nur sieben?
Ersteres wäre viel zu viel und man hätte das Problem der so oft erwähnten Unattraktivität durch Zweitmannschaften nach wie vor nicht gelöst.

4

Freitag, 22. Oktober 2010, 16:12

Das wird sich auf die einzelnen Staffeln beziehen. Leider.

5

Freitag, 22. Oktober 2010, 16:28

Hier mal die Pressemitteilung der Initiative "Pro Regionalliga Reform 2012":

Beschluss des DFB-Bundestages ist für Regionalligisten und Fans nicht tragbar
Erleichterung nur von kurzer Dauer
Die Freude dauerte nur kurz: „Entscheidung vertagt“ hieß es zur Regionalliga Reform und dem DFB-Bundestag. Nun kamen die Details ans Licht: Die fünf Ligenstaffeln sollen auf jeden Fall kommen, nur wie diese genau aussehen sollen – das soll noch eine Kommission herausfinden.
Die Fans und Regionalligavereine sind brüskiert. Mit dem Ziel die Attraktivität der Liga zu steigern für eine Reform eingetreten, wurde nun der IST-Zustand noch weiter verschlimmert. Ein Zitat von Dr. Rainer Koch, Präsident des BFV: „Ziel wird es nicht sein aufzusteigen, sondern Meister zu werden!“. Aufstiegsmöglichkeiten wird es in der neuen Liga nämlich kaum noch geben. Die Garantie dafür, dass sich die Vereinsinsolvenzen in den nächsten Jahren weiter erhöhen werden, schließlich wird nun noch mehr investiert, um die das sinkende Schiff „Regionalliga“ noch kurz vor Toreschluss zu verlassen. Die Reformwünsche sind so ad absurdum geführt. Die DFL hat es geschafft, den Profibereich gegen Abstiege abzuschotten und sich das Monopol an den Geldtöpfen der Bundesliga zu sichern.
Betroffene Vereine und Fans werden sich am kommenden Wochenende zusammensetzen um weitere Schritte zu diskutieren. Neben groß angelegten Demonstrationen wird dabei auch zum Gespräch kommen, ob die neue Liga oder auch schon Spiele in naher Zukunft von den – bei der Entscheidung ignorierten- Vereinen boykottiert werden können.
Einzige Möglichkeit den erfolgten Bruch im deutschen Fußball noch zu kitten, ist die angekündigte Kommission ergebnisoffen zu halten, und entweder mindestens fünf bis acht Aufstiegsplätze für die neuen Staffeln zu schaffen, oder wieder vom unsäglichen fünf Staffel Modell abzukommen.
Informationen zur Faninitiative Pro Regionalliga Reform 2012:
Die Initiative wird von 282 Fanclubs von 91 Vereinen bundesweit unterstützt. Ebenfalls bekennen sich ca. 15.000 Einzelpersonen sowie viele Amateurvereine zur Unterstützung. Siehe auch: http://www.pro-regionalliga-reform-2012.de/

6

Freitag, 25. März 2011, 15:15

Zitat von »Berny78;126203«

Fünf Staffeln sind an für sich ok, aber meinen die jetzt sieben Zweitvertretungen pro Staffel oder insgesamt nur sieben?
Ersteres wäre viel zu viel und man hätte das Problem der so oft erwähnten Unattraktivität durch Zweitmannschaften nach wie vor nicht gelöst.


Dies konnte ja so sein.