Sie sind nicht angemeldet.

Neue Benutzer

JakeN80288(Gestern, 09:52)

bernd001(19. Mai 2019, 17:46)

Andre.n(15. Mai 2019, 22:09)

SVM_Tim(13. Mai 2019, 23:06)

MaximilianD(13. Mai 2019, 15:20)

Statistik

  • Mitglieder: 3 680
  • Themen: 2 627
  • Beiträge: 160 347 (ø 64,34/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JakeN80288

2 341

Gestern, 13:10

Zudem rechne ich mittlerweile auch ganz fest mit einem Proschwitzabgang.
Gibts denn da irgendetwas Neues?


Ne, aber man hört mittlerweile aus mehreren Ecken, dass er unbedingt im Sommer weg will. DIE NOZ spekulierte letzte Woche mal über Ingolstadt.
Danke. Das klingt alles recht übel.


Er will unbedingt weg, das sagt er auch selbst. Natürlich wirds auch an Interessenten für ihn nicht mangeln. Dennoch glaube ich nicht, dass die Interessenten bereit sind, für ihn eine größere Ablösesumme zu bezahlen. Er wird dieses Jahr 33 und hat max. noch zwei Saisons auf gutem Niveau, da wird kein Verein ansatzweise Summen zahlen, die es für Girth vermutlich gegeben hat oder die ein Komenda möglicherweise einbringen würde.
Da Proschwitz nunmal die Lebensversicherung ist und wir ohne diesen Glücksfall vermutlich sang- und klanglos abgestiegen wären, würde ich auf seinen Vertrag bestehen. Er hat ihn hier bekommen und willentlich unterzeichnet, als ihn kein anderer mehr haben wollte.
Darüberhinaus war auch der Girth-Abgang sportlich anfangs ohne Proschwitz nicht zu kompensieren und hat uns fast die dritte Liga gekostet. Die Verantwortlichen werden sich also gut überlegen müssen, ob sie zum zweiten Mal die Lebensversicherung TROTZ LAUFENDEN VERTRAGES UND OHNE (FINANZIELLE) NOT ziehen lassen, das wird nämlich zum Bumerang, wenn der sportliche Erfolg ausbleibt.
Auch würde ich das Risiko eingehen, dass der Spieler dann rumzickt und die Leistung verweigert (ich glaubs allerdings nicht, das wäre sein Karriereende und sein Einsatz bislang ist absolut vorbildlich). Dann eben Tribüne und fertig, das Gehalt bräuchte man bei Dauerverletzung oder Arbeitsverweigerung ggf. auch nicht fortzahlen. Das wäre ein Statement, dass man sich beim SVM von Spielern nicht auf der Nase herumtanzen lässt und gleichzeitig stärkt man nicht auch noch einen Konkurrenten mit einem Topstürmer.


Ein interessanter Post, insbesondere deine Einschätzung zu einer möglichen Reaktion in Gestalt einer Verhaltensweise, die man sonst eher der holden Weiblichkeit andichtet.


Wenn Du genau liest, stellst Du fest, dass meine persönliche Einschätzung eine andere ist. Dennoch ist es das dargestellte, sonst zumeist der holden Weiblichkeit angedichtete Szenario, vor dem man doch bei jedem abwabderungswilligen Spieler Angst hat. Ansonsten bräuchte man sich die Frage, ob man ihn gehen lässt, doch gar nicht stellen.

2 342

Gestern, 13:24

Zudem rechne ich mittlerweile auch ganz fest mit einem Proschwitzabgang.
Gibts denn da irgendetwas Neues?


Ne, aber man hört mittlerweile aus mehreren Ecken, dass er unbedingt im Sommer weg will. DIE NOZ spekulierte letzte Woche mal über Ingolstadt.
Danke. Das klingt alles recht übel.


Er will unbedingt weg, das sagt er auch selbst. Natürlich wirds auch an Interessenten für ihn nicht mangeln. Dennoch glaube ich nicht, dass die Interessenten bereit sind, für ihn eine größere Ablösesumme zu bezahlen. Er wird dieses Jahr 33 und hat max. noch zwei Saisons auf gutem Niveau, da wird kein Verein ansatzweise Summen zahlen, die es für Girth vermutlich gegeben hat oder die ein Komenda möglicherweise einbringen würde.
Da Proschwitz nunmal die Lebensversicherung ist und wir ohne diesen Glücksfall vermutlich sang- und klanglos abgestiegen wären, würde ich auf seinen Vertrag bestehen. Er hat ihn hier bekommen und willentlich unterzeichnet, als ihn kein anderer mehr haben wollte.
Darüberhinaus war auch der Girth-Abgang sportlich anfangs ohne Proschwitz nicht zu kompensieren und hat uns fast die dritte Liga gekostet. Die Verantwortlichen werden sich also gut überlegen müssen, ob sie zum zweiten Mal die Lebensversicherung TROTZ LAUFENDEN VERTRAGES UND OHNE (FINANZIELLE) NOT ziehen lassen, das wird nämlich zum Bumerang, wenn der sportliche Erfolg ausbleibt.
Auch würde ich das Risiko eingehen, dass der Spieler dann rumzickt und die Leistung verweigert (ich glaubs allerdings nicht, das wäre sein Karriereende und sein Einsatz bislang ist absolut vorbildlich). Dann eben Tribüne und fertig, das Gehalt bräuchte man bei Dauerverletzung oder Arbeitsverweigerung ggf. auch nicht fortzahlen. Das wäre ein Statement, dass man sich beim SVM von Spielern nicht auf der Nase herumtanzen lässt und gleichzeitig stärkt man nicht auch noch einen Konkurrenten mit einem Topstürmer.


Da musst du aber schon einen guten Grund finden um Gehälter nicht mehr zahlen zu müssen..

Also bei diesem Thema wollte ich nicht der Entscheidungsträger sein.. Einerseits gehört Jemanden mit so einem Verhalten ganz klar die Grenzen gezeigt, dennoch verbaust du dir auch die Planung für die kommende Saison.
Nebenbei kann so ein Spieler auch ganz schnell die Stimmung innerhalb der Truppe zerstören..

Am Ende muss man einfach schauen das beide Parteien einigermaßen vernünftig aus dieser Nummer rauskommen. Und eins steht fest, ohne Ablöse sollte er nicht zu einem direkten Konkurrenten wechseln dürfen!

2 343

Gestern, 13:49

Ich frage mich, warum hat er dann so einen langfristigen Vertrag unterschrieben? Für den Fall, dass es nicht läuft und er für die nächsten Jahre gut abgesichert ist? Oder wenn er eine gute Saison spielt, davon auszugehen, dass man ihn gehen lässt? Klar er wird schon 33 und kann vielleicht noch 2-3 spielen, aber wie schon andere geschrieben haben, welcher Verein will da noch große Summen ausgeben? Verkaufen werden sie ihn dann nicht nochmal können.

2 344

Gestern, 14:13

Ich würde einen Proschwitz Abgang auch sehr sehr schade finden, ich mag den, wenigstens nochmal n Typ

Aber:

1.) Wer sagt denn, dass es nicht bei Vertragsunterschrift Absprachen gegeben hat so nach dem Motto: "Wenn es läuft und ich bekomme höherklassige Angebote im Sommer könnt ihr mich ja gegen ne Ablösesumme
verkaufen." Hab schonmal was in der Richtung gehört. Ist natürlich alles Hörensagen, aber ob er einfach für 2,5 Jahre ohne Bedingungen unterschrieben hat weiß auch keiner. Von daher sind beide Möglichkeiten erstmal
gleich wahrscheinlich.

2.) Was mir an unserem Spiel MIT Proschi absolut missfällt ist die völlig einseitige Auslegung auf eben dieses Spiel. Macht uns völlig ausrechenbar und man gibt sich gefühlt überhaupt keine Mühe mal was zu probieren, weil
Ball lang nach vorne und irgendwann wird Proschwitz schon treffen...das wird sich nicht ändern wenn er bleibt. Mal abgesehen auch noch von dem was einer meiner Vorredner geschrieben hat: Proschi wirkt ganz schön
maulig wenn er den Ball nicht bekommt, selbst wenn ein besser postierter Spieler das Tor macht (schaut euch die Szene beim 2:0 in Havelse nochmal an)

3.) Aus meiner Sicht wäre ein unzufriedener Nick pures Gift für die Mannschaft, die durchaus berechtigten "Man kann nicht alles mit sich machen lassen, der hat Vertrag!"-Kommentare mal außen vor.

Kommt ein Verein und zahlt uns sagen wir mal 150000€ sollte man sagen: War schön mit dir, danke für alles und viel Erfolg bei deinem neuen Verein.
Mein erstes Mal:

SV Meppen - Union Solingen 1:1 (0:0)
2.Liga 1987/1988, 15. Spieltag
17.10.1987, 15:00 Uhr
Hindenburg-Stadion (!) Meppen, 4500 Zuschauer

0:1 Biernat 51.
1:1 Werner Rusche 76.

2 345

Gestern, 16:44

Unser schaden ist größer als 150K.
Ich hoffe er bleibt...........

2 346

Gestern, 20:19

Wenn er wirklich weg will, dann soll er halt gehen. Reisende soll man nicht aufhalten, bringt eh nichts. Er hat großen Anteil am Klassenerhalt, aber wenn er unbedingt woanders hingehen möchte, dann bitte...

Trifft auch auf alle anderen Spieler zu... wer wechseln will, der soll wechseln. Der Verein braucht den Spielern auch nicht hinterher rennen, finde ich. Die Jungs wissen selbst, was sie in Meppen haben und wenn ihnen das nicht reicht oder sie andere Vorstellungen haben, dann ist das eben so ;)

Ist auch kein Hate gegen Proschi, im Gegenteil. Aber wenn er woanders spielen möchte, dann nur zu.

Verträge haben doch kaum noch eine Aussagekraft. Aussagen wie "ihn behalten, weil er einen Vertrag hat" kann man sich schenken... im schlimmsten Fall hat man einen Spieler, der kein Bock hat und seine Leistung verweigert... und einen Proschi schätze ich ehrlicherweise schon so ein, dass er (s)einen Sturrkopf raushängen lässt, wenn er bleiben muss, obwohl er gehen will.

Behalten würde ich ihn trotzdem gerne!