Sie sind nicht angemeldet.

1 121

Sonntag, 22. November 2020, 20:33

Zum Thema Erwartungshaltung möchte ich auch was sagen. Ich bin der Meinung, dass es Saisons geben kann, in dem der SVM sogar dann absteigen kann, wenn alle ihr Bestes geben. Einfach, weil die anderen besser sind. Das wär furchtbar traurig, aber dann wäre das so. In dieser Saison könnte es uns auch mit besseren Leistungen als den bis jetzt gezeigten erwischen, weil die Konkurrenz nun wirklich mächtig auf dem Transfermarkt hat krachen lassen. Dazu sind auch die vermeintlichen Underdogs (Verl, Lübeck) stark - so stark, wie wir selbst es waren, als wir fußballerische Defizite durch unermüdlichen Einsatz und Disziplin kompensiert haben. Dass uns als kleinerem Verein die spielerische Weiterentwicklung und die Verpflichtung von "Namen", statt Kämpfern, die sich in der 3. Liga beweisen wollen, mal auf die Füße fallen kann, wenn wir in den Abstiegskampf geraten, war zu vermuten. Ich war letztes Jahr schon überrascht, wie gut unsere Mannschaft kompensiert hat, dass Rama sich oft ausklinkt aus dem Teamplay.

So, nun der Bogen zum Trainer. Grundsätzlich meine ich, dass man einen Trainer nicht nach acht Spielen in Frage stellen sollte. In vielen Vereinen sieht mal die Positiventwicklung durch Festhalten an einem Trainer erst nach Jahren. Wir sind selbst mit Neidhart das beste Beispiel dafür, dass auch ein Trainer sich selbst im laufenden Spielbetrieb weiterentwickeln kann. Das möchte ich auch Frings nicht absprechen. Wenn Frings voll und ganz zu seiner Aufgabe hier steht und alles gibt, damit sich das Blatt wenden kann und wenn die Mannschaft hinter ihm steht - dann sollte man an ihm festhalten. Das gilt für mich, aber nur dann, wenn Frings intern anders analysiert und kommuniziert als nach außen. Dass seine Außendarstellung katastrophal ist (sie wirkt auf mich wie: "Was kann ich dafür, dass die Spieler individuelle Fehler machen?"), wäre mir egal, wenn ich darauf Vertrauen könnte, dass seine interne Analyse differenzierter ausfällt. Ich frage mich außerdem, ob Frings selbst daran glaubt, die Klasse halten zu können oder ob er den Kopf in den Sand gesteckt hat, weil ihm ja die Spieler fehlen, die in Dresden unter Vertrag stehen?

Im Moment fehlt mir das Vertrauen, weil ich mich frage: Warum wird uns Woche für Woche so ein Mist aufgetischt wie: "Wir waren gut im Spiel, dann das dumme Gegentor, was willste machen?" Aber: Denselben Mist hat auch Neumann in Dresden erzählt - und weder Maul noch Beckmann treten im Moment als Korrektiv in Erscheinung. DAS ist es, was mir am meisten Sorge bereitet: Bis jetzt wirkt es so als hätte keiner unserer Verantwortlichen gemerkt, wie desaströs wir spielen. Ich bin zwar der Meinung, dass Interna intern bleiben müssen, aber wem bricht ein Zacken aus der Krone, wenn man mal sagt: "Das war scheiße - aber wir haben einen Plan, wie es besser wird"?


1000% Zustimmung, genau das ist es. Wenn wir in allen Bereichen am Limit arbeiten/ uns bewegen würden, könnte ich am Ende mit einem Abstieg leben.
Aktuell schlagen wir uns aber selber und bleiben weit unter unseren Möglichkeiten.
Wenn jeder sich kämpferisch und mit vollem Einsatz auf dem Platz verausgaben würde, bis einer auch mal „kotzen“ würde, würde jeder den Tabellenplatz mittragen. Die jetzige Truppe wirkt wie ein Hühnerhaufen ohne Willen und Kampfgeist. Mir fehlt der Stolz das Trikot des SV Meppen tragen zu dürfen und das hat TF in letzter Konsequenz zu verantworten.

1 122

Sonntag, 22. November 2020, 21:24

Ich glaube nach wie vor, dass TF vor allem durch eins aus den 50 Kandidaten herausgestochen hat: Die Gehaltsvorstellung dürfte sogar unter dem Salär eines CN gelegen haben. Er sollte als Profi ausgesorgt haben und nicht mehr auf die paar Kröten des SVM angewiesen sein. Unseren Verantwortlichen kam das in Coronazeiten wohl sehr gelegen, zumal man auch noch einen großen Namen präsentieren konnte. Als Trainer versucht TF gerade seine (letzte) Chance im Profifußball zu nutzen und scheitert gerade kläglich. Diesen sportlich und im Nachhinein auch finanziell schwerwiegenden Fehler will sich wohl (momentan noch) keiner eingestehen.
Da die Billiglösung nicht funktioniert, sollte man nun (schnellstens) einmal abwägen, was den Verein teurer zu stehen kommt, ein neuer Trainer oder ein Abstieg.
Ein CN hätte bei höherer (auch finanzieller) Wertschätzung seiner überaus erfolgreichen Arbeit sicherlich einen Rentenvertrag unterschrieben.

1 123

Montag, 23. November 2020, 00:01

Ich glaube nach wie vor, dass TF vor allem durch eins aus den 50 Kandidaten herausgestochen hat: Die Gehaltsvorstellung dürfte sogar unter dem Salär eines CN gelegen haben. Er sollte als Profi ausgesorgt haben und nicht mehr auf die paar Kröten des SVM angewiesen sein. Unseren Verantwortlichen kam das in Coronazeiten wohl sehr gelegen, zumal man auch noch einen großen Namen präsentieren konnte. Als Trainer versucht TF gerade seine (letzte) Chance im Profifußball zu nutzen und scheitert gerade kläglich. Diesen sportlich und im Nachhinein auch finanziell schwerwiegenden Fehler will sich wohl (momentan noch) keiner eingestehen.
Da die Billiglösung nicht funktioniert, sollte man nun (schnellstens) einmal abwägen, was den Verein teurer zu stehen kommt, ein neuer Trainer oder ein Abstieg.
Ein CN hätte bei höherer (auch finanzieller) Wertschätzung seiner überaus erfolgreichen Arbeit sicherlich einen Rentenvertrag unterschrieben.


Bei CN ging es nicht nur um das eigene Gehalt, sondern auch um die finanziellen Rahmenbedingungen des Vereins. Die Kasse ist hier nun mal nicht sonderlich tief und dementsprechend ist es auch keine leichte Aufgabe einen Trainer zu finden, der bereit ist mit wenigen Mitteln einen wettbewerbsfähigen Kader zusammenzustellen.

1 124

Montag, 23. November 2020, 06:29

Ja, da bin ich bei dir und vermutlich kommen wir dann zu dem Punkt, dass auch in Meppen (wie an allen anderen Standorten) Drittligafußball auf Dauer nur schwer zu finanzieren ist ohne dabei ins Risiko zu gehen. Eine Überschuldung und Insolvenz möchte hier niemand nochmal erleben, von daher kann man den Verantwortlichen die Sparsamkeit nicht zum Vorwurf machen. CN kannte die Rahmenbedingungen wie kein anderer und wusste, wie man damit trotzdem immer den bestmöglichen Erfolg erzielen konnte. In den finanziellen Ruin hätten seine Forderungen uns aber sicher nicht geritten. Leider war man es wohl irgendwann leid, immer wieder finanzielle Kompromisse mit ihm finden zu müssen. Nun ist es an den Verantwortlichen ihre Fehlentscheidung zu korrigieren!

1 125

Montag, 23. November 2020, 11:01

Ja, da bin ich bei dir und vermutlich kommen wir dann zu dem Punkt, dass auch in Meppen (wie an allen anderen Standorten) Drittligafußball auf Dauer nur schwer zu finanzieren ist ohne dabei ins Risiko zu gehen. Eine Überschuldung und Insolvenz möchte hier niemand nochmal erleben, von daher kann man den Verantwortlichen die Sparsamkeit nicht zum Vorwurf machen. CN kannte die Rahmenbedingungen wie kein anderer und wusste, wie man damit trotzdem immer den bestmöglichen Erfolg erzielen konnte. In den finanziellen Ruin hätten seine Forderungen uns aber sicher nicht geritten. Leider war man es wohl irgendwann leid, immer wieder finanzielle Kompromisse mit ihm finden zu müssen. Nun ist es an den Verantwortlichen ihre Fehlentscheidung zu korrigieren!


Ich sehe da in erster Linie auch den DFB in der Pflicht die dritte Liga zu reformieren, damit auch kleinere Vereine langfristige Überlebenschancen haben. Ich möchte auch nicht dem Vorstand oder den Sponsoren irgendwelche Vorwürfe machen, aber ich sehe langfristig keine Perspektive für den SVM in der dritten Liga.

1 126

Montag, 23. November 2020, 17:41

[...] Im Moment fehlt mir das Vertrauen, weil ich mich frage: Warum wird uns Woche für Woche so ein Mist aufgetischt wie: "Wir waren gut im Spiel, dann das dumme Gegentor, was willste machen?" Aber: Denselben Mist hat auch Neumann in Dresden erzählt - und weder Maul noch Beckmann treten im Moment als Korrektiv in Erscheinung. DAS ist es, was mir am meisten Sorge bereitet: Bis jetzt wirkt es so als hätte keiner unserer Verantwortlichen gemerkt, wie desaströs wir spielen. Ich bin zwar der Meinung, dass Interna intern bleiben müssen, aber wem bricht ein Zacken aus der Krone, wenn man mal sagt: "Das war scheiße - aber wir haben einen Plan, wie es besser wird"?

So wie Herr Lettieri z.B. https://www.liga3-online.de/lettieri-spr…ch-zwei-spielen

"Freitag möchte ich nicht schönreden. Aber wir vergessen immer eins: Wenn ich die aktuelle Bilanz betrachte, dann sehe ich, dass der MSV Duisburg in 29 Spielen nur sieben Siege hat. Jetzt gibt es nach zwei Spielen Weltuntergang? Lasst uns mal mit der Mannschaft in Ruhe arbeiten", fordert Lettieri, will aber auch die Versäumnisse der Vergangenheit damit keinesfalls gutheißen: "Wenn es läuft, wie am Freitag, habe ich nichts dagegen, kritisiert zu werden. Das gehört dazu, das Spiel war nix. Aber wir kommen nicht aus diesen beiden Spielen, sondern aus der Vergangenheit mit 29 Spielen, angefangen im letzten Dezember. Wenn man innerhalb eines Jahres nur sieben Spiele gewonnen hat, dann hat das Ganze nicht nur mit dem Ist-Zustand zu tun."

... immer noch viel Wenn und Aber, aber immerhin hat er zugegeben, dass das Spiel schlecht war und sich der Kritik gestellt.

1 127

Montag, 23. November 2020, 17:55

[...] Im Moment fehlt mir das Vertrauen, weil ich mich frage: Warum wird uns Woche für Woche so ein Mist aufgetischt wie: "Wir waren gut im Spiel, dann das dumme Gegentor, was willste machen?" Aber: Denselben Mist hat auch Neumann in Dresden erzählt - und weder Maul noch Beckmann treten im Moment als Korrektiv in Erscheinung. DAS ist es, was mir am meisten Sorge bereitet: Bis jetzt wirkt es so als hätte keiner unserer Verantwortlichen gemerkt, wie desaströs wir spielen. Ich bin zwar der Meinung, dass Interna intern bleiben müssen, aber wem bricht ein Zacken aus der Krone, wenn man mal sagt: "Das war scheiße - aber wir haben einen Plan, wie es besser wird"?

So wie Herr Lettieri z.B. https://www.liga3-online.de/lettieri-spr…ch-zwei-spielen

"Freitag möchte ich nicht schönreden. Aber wir vergessen immer eins: Wenn ich die aktuelle Bilanz betrachte, dann sehe ich, dass der MSV Duisburg in 29 Spielen nur sieben Siege hat. Jetzt gibt es nach zwei Spielen Weltuntergang? Lasst uns mal mit der Mannschaft in Ruhe arbeiten", fordert Lettieri, will aber auch die Versäumnisse der Vergangenheit damit keinesfalls gutheißen: "Wenn es läuft, wie am Freitag, habe ich nichts dagegen, kritisiert zu werden. Das gehört dazu, das Spiel war nix. Aber wir kommen nicht aus diesen beiden Spielen, sondern aus der Vergangenheit mit 29 Spielen, angefangen im letzten Dezember. Wenn man innerhalb eines Jahres nur sieben Spiele gewonnen hat, dann hat das Ganze nicht nur mit dem Ist-Zustand zu tun."

... immer nich viel Wenn und Aber, aber immerhin hat er zugegeben, dass das Spiel schlecht war und sich der Kritik gestellt.


Der Vergleich hinkt, da Lettieri es in dem Fall recht einfach hat, noch auf die bereits schwache Tendenz unter seinem Vorgänger hinzuweisen.

1 128

Montag, 23. November 2020, 19:55

Das ist wahr, die Ausgangslage ist eine andere, aber dennoch ist das Eingeständnis, dass das Spiel schwach war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung (ob Lettieri weitere folgen lassen kann, sei mal dahingestellt), der beim SVM noch nicht vollzogen worden ist - wenigstens nicht öffentlich, was zu Recht für Befremden sorgt.

1 129

Gestern, 15:12

Ein neuer Toptrainer ist auf dem Markt: Sandhausen hat sich von Uwe Koschinat getrennt. Leider wohl für uns unbezahlbar und sicher auch mit anderen Ansprüchen.

1 130

Gestern, 15:35

Uwe Koschinat würde ich unabhängig davon, wo er landet wirklich gerne wieder in Liga 3 sehen. Die Interviews und PKs waren mir immer eine Freude - einmal hat er dem Reporter doch glatt das Mikrofon aus der Hand genommen und minutenlang das Spiel analysiert :D

1 131

Gestern, 15:48

Wenn es eine Möglichkeit gibt,dann bitte direkt verpflichten.
Eine echte sympathische kölsche Jung!

1 132

Gestern, 16:59

Ein neuer Toptrainer ist auf dem Markt: Sandhausen hat sich von Uwe Koschinat getrennt. Leider wohl für uns unbezahlbar und sicher auch mit anderen Ansprüchen.
Leider ja :-(

1 133

Gestern, 21:10

Nach dem heutigen Spiel werden wir im Verein erstmal keine Trainerdiskussion mehr haben. Falls es die intern überhaupt gab.

1 134

Gestern, 21:29

Nach dem heutigen Spiel werden wir im Verein erstmal keine Trainerdiskussion mehr haben. Falls es die intern überhaupt gab.


Weil?
Fußball ist ein Ergebnissport!
Wir haben von 9 Pflichtspielen 7 Spiele verloren und sind hochverdient Tabellenletzter!
Wenn wir keine Trainerdiskussion haben bzw uns von diesem heutigen Spiel blenden lassen, dann Gute Nacht!