Sie sind nicht angemeldet.

Neue Benutzer

AlbertSilv(12. Juli 2018, 02:12)

meppäään(5. Juli 2018, 11:11)

1912(4. Juli 2018, 13:39)

max1234(3. Juli 2018, 12:11)

NilsLeer82(28. Juni 2018, 10:09)

Statistik

  • Mitglieder: 3 579
  • Themen: 2 561
  • Beiträge: 149 957 (ø 68,57/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: AlbertSilv

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SVM-Fanforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. April 2018, 15:48

Einladung zum Fandialog!

Einladung zum Fandialog!

Wohin steuert der Fußball? Am 25. April 2018, 18 Uhr, Stadiongaststätte "Anno 1912" an der Lathener Str. 15 in Meppen.

Jeder ist herzlich zu diesem Dialog eingeladen.

Mehr dazu: https://bit.ly/2Jtcc8i

2

Montag, 9. April 2018, 18:06

RE: Einladung zum Fandialog!

Einladung zum Fandialog!

Wohin steuert der Fußball? Am 25. April 2018, 18 Uhr, Stadiongaststätte "Anno 1912" an der Lathener Str. 15 in Meppen.

Jeder ist herzlich zu diesem Dialog eingeladen.

Mehr dazu: https://bit.ly/2Jtcc8i



Schade,muss schon wieder arbeiten! :ireful1:

3

Montag, 16. April 2018, 22:48

RE: Einladung zum Fandialog!

Einladung zum Fandialog!

Wohin steuert der Fußball? Am 25. April 2018, 18 Uhr, Stadiongaststätte "Anno 1912" an der Lathener Str. 15 in Meppen.

Jeder ist herzlich zu diesem Dialog eingeladen.

Mehr dazu: https://bit.ly/2Jtcc8i
Ich habe dasselbe Thread in der Gruppe bei Facebook gesehen :O

4

Montag, 23. April 2018, 12:30

Am kommenden Mittwoch, dem 25. April (18:00 Uhr) wird in der Stadiongaststätte „Anno 1912" des SV Meppen der erste von sechs geplanten Fandialogen zwischen dem niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, und Fußballfans aus ganz Niedersachsen stattfinden.

Mehr dazu: https://bit.ly/2HHUGPK

5

Montag, 23. April 2018, 19:53

Am kommenden Mittwoch, dem 25. April (18:00 Uhr) wird in der Stadiongaststätte „Anno 1912" des SV Meppen der erste von sechs geplanten Fandialogen zwischen dem niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, und Fußballfans aus ganz Niedersachsen stattfinden.

Mehr dazu: https://bit.ly/2HHUGPK


Darauf bin ich gespannt, Pistorius gilt ja eher als Hardliner, wenn es um die Ahndung von (vermeintlichen und tatsächlichen) Fanvergehen handelt.
Emslandkult ale

6

Dienstag, 24. April 2018, 11:11

Am kommenden Mittwoch, dem 25. April (18:00 Uhr) wird in der Stadiongaststätte „Anno 1912" des SV Meppen der erste von sechs geplanten Fandialogen zwischen dem niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, und Fußballfans aus ganz Niedersachsen stattfinden.

Mehr dazu: https://bit.ly/2HHUGPK


Darauf bin ich gespannt, Pistorius gilt ja eher als Hardliner, wenn es um die Ahndung von (vermeintlichen und tatsächlichen) Fanvergehen handelt.


Über was soll ich/wir mit einem Politiker diskutieren der im Sommer 2017 noch ein unfassbares Statement -Maximale Abschreckung- abgegeben hat und sich dann gleichzeitig als Stimme der Fans bezeichnet.

Forderungen damals waren u. a. die Abschaffung von Stehplätzen, dauerhafte Personalisierung von Eintrittskarten und verpflichtende Anreisewege von Fans (Vorgabe durch die örtliche Polizei). Nebenbei möchte Herr Pistorius das zukünftig Spieler sich nicht mehr bei Fans in den Kurven bedanken, sollten dort beleidigende Plakate gezeigt oder Pyrotechik abgebrannt worden sein.

Zum Thema Kommerzialisierung hat er auch eine sehr spezielle Meinung. Da möchte Herr Pistorius gern US-Amerikanische Verhältnisse, was im Umkehrschluss die komplette Kommerzialisierung bedeuten würde. Eine Stimme der Fans ist dieser Kerl definitiv nicht!

Ich weiss eh nicht warum sich Herr Pistorius zu solchen Fandialogen berufen fühlt... Haben wir keine wichtige Dinge in unserem Land zu klären?

7

Dienstag, 24. April 2018, 12:21

Hauptsache wieder polemisch sülzen!
Auf die Frage, warum du mit Pistorius überhaupt reden/diskutieren sollst gibst du dir selber schon die Antwort. Nämlich um herauszufinden, warum und wieso er diese Ansichten hat und vertritt. In einem Gespräch könntest du dann Gegenargumente hervorbringen und schon ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eine Diskussion entsteht. Ganz einfach.
Aber nein, lieber fragst du himmelhochjauchzend da, ob es nicht wichtigere Dinge in diesem Land gibt, als in einen Dialog zu gehen.
Und hinterher wird sich wieder beschwert, dass die Politiker keine Ahnung haben und sowieso nicht mit "dem Fan" reden. Aber wenn es die Möglichkeit gibt schiebst du so eine Scheiße vor um einem Gespräch aus dem Weg zu gehen.

Zitat

"Liebes VfB-Mitglied,
(....)
denn richtig blau, sind wir nur zusammen!"

8

Dienstag, 24. April 2018, 14:36

Hauptsache wieder polemisch sülzen!
Auf die Frage, warum du mit Pistorius überhaupt reden/diskutieren sollst gibst du dir selber schon die Antwort. Nämlich um herauszufinden, warum und wieso er diese Ansichten hat und vertritt. In einem Gespräch könntest du dann Gegenargumente hervorbringen und schon ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eine Diskussion entsteht. Ganz einfach.
Aber nein, lieber fragst du himmelhochjauchzend da, ob es nicht wichtigere Dinge in diesem Land gibt, als in einen Dialog zu gehen.
Und hinterher wird sich wieder beschwert, dass die Politiker keine Ahnung haben und sowieso nicht mit "dem Fan" reden. Aber wenn es die Möglichkeit gibt schiebst du so eine Scheiße vor um einem Gespräch aus dem Weg zu gehen.


Soll ich mich mit einem Blinden über Farben unterhalten oder was? Ich habe keine Lust einem Spitzenpolitiker die Fanstrukturen aller Vereine erklären zu müssen und schon gar nicht wie man mit Fans umgehen muss.
Daher verschwende ich persönlich meine Zeit nicht an Menschen die lediglich populistischen Dünnpfiff von sich geben, um irgendwelche Wähler zu beeindrucken.
Schickt mir einen Politiker/Funktionär mit Ahnung und ich wäre sogar dabei..

Ich beschwere mich garantiert nicht über fehlende Debatten mit Politikern, die sollen sich nämlich um wichtige Themen kümmern in diesem Land und nicht um so einen Kinderkram!

9

Dienstag, 24. April 2018, 16:31

Hauptsache wieder polemisch sülzen!
Auf die Frage, warum du mit Pistorius überhaupt reden/diskutieren sollst gibst du dir selber schon die Antwort. Nämlich um herauszufinden, warum und wieso er diese Ansichten hat und vertritt. In einem Gespräch könntest du dann Gegenargumente hervorbringen und schon ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eine Diskussion entsteht. Ganz einfach.
Aber nein, lieber fragst du himmelhochjauchzend da, ob es nicht wichtigere Dinge in diesem Land gibt, als in einen Dialog zu gehen.
Und hinterher wird sich wieder beschwert, dass die Politiker keine Ahnung haben und sowieso nicht mit "dem Fan" reden. Aber wenn es die Möglichkeit gibt schiebst du so eine Scheiße vor um einem Gespräch aus dem Weg zu gehen.


Soll ich mich mit einem Blinden über Farben unterhalten oder was? Ich habe keine Lust einem Spitzenpolitiker die Fanstrukturen aller Vereine erklären zu müssen und schon gar nicht wie man mit Fans umgehen muss.
Daher verschwende ich persönlich meine Zeit nicht an Menschen die lediglich populistischen Dünnpfiff von sich geben, um irgendwelche Wähler zu beeindrucken.
Schickt mir einen Politiker/Funktionär mit Ahnung und ich wäre sogar dabei..

Ich beschwere mich garantiert nicht über fehlende Debatten mit Politikern, die sollen sich nämlich um wichtige Themen kümmern in diesem Land und nicht um so einen Kinderkram!
sehr gut gekontert ..... :good: :good: :good:

10

Dienstag, 24. April 2018, 16:41

@Stadionbesucher, findest du nicht dass auch du zum Teil ideologischen Dünnpfiff streust?

11

Dienstag, 24. April 2018, 16:58

@Stadionbesucher, findest du nicht dass auch du zum Teil ideologischen Dünnpfiff streust?


Welche Ideologie soll das denn bitte sein? Das ich Politikern reinen Populismus unterstelle bzw. eine geballte Ahnungslosigkeit zu gewissen Themen?

Und wir müssen hier nicht über meine persönliche Meinung diskutieren, sondern gern über Pro/Contra eines Besuchs des Herrn Pistorius.

12

Dienstag, 24. April 2018, 18:11

Erstmal ist anzumerken, dass solch ein Dialog eine gute Sache darstellt und es positiv ist, dass der Verein dies organisiert und unterstützt. Zumal es ALLEN Fans die Möglichkeit zur Teilnahme bietet.

Allerdings sehe ich es, wie Stadionbesucher, kritisch, Herr Pistorius einzuladen, denn genau dieser hat sich wie kaum ein anderer gegen die Fans bzw Fanszenen aufgelehnt und absurde Aussagen getätigt. Dies ist aber fast alles, meine Meinung, abzulehnen und daher bietet Herr Pistorius mit seinen Meinungen wohl nur eine sehr schwer zu führende Diskussion, aufgrund dessen viele auch einen Dialog mit ihm ablehnen werden.

13

Dienstag, 24. April 2018, 18:29

Nicht der Verein lädt ein sondern Pistorius !

14

Dienstag, 24. April 2018, 20:44

Boris Pistorius und Thomas de Maizière sind für mich Politiker die einfach null Plan haben von dem was Sie tun bzw. taten. Das einzige was ich Pistorius anrechne ist, der jetzt nachdem er entsprechenden Gegenwind bekommen hat, sich wenigstens stellt. Ob es hilft keine Ahnung.

15

Dienstag, 24. April 2018, 20:49

@Stadionbesucher, findest du nicht dass auch du zum Teil ideologischen Dünnpfiff streust?


Welche Ideologie soll das denn bitte sein? Das ich Politikern reinen Populismus unterstelle bzw. eine geballte Ahnungslosigkeit zu gewissen Themen?

Und wir müssen hier nicht über meine persönliche Meinung diskutieren, sondern gern über Pro/Contra eines Besuchs des Herrn Pistorius.

Selbstverständlich gibt es bei diesem Besuch Pro Und Contra. Ich finde es halt zu billig mit Pistorius nicht reden zu wollen bzw die Veranstaltung zu boykottieren, nur weil er eine beschissene Meinung hat. Auf einige Aussagen von ihm könnte man ihn festnageln. ZB sein "Wandel" innerhalb von zwei/drei Monaten in Punkto Pyrotechnik hinterfragen. Und auch woher dieser Wandel plötzlich kommt.
Wahrscheinlich kommen dann typische populistische Politikerphrasen, aber vielleicht entwickelt sich auch ein Dialog und Pistorius kommt aus seiner Ecke hervor. Bei kompletter Verteufelung der Person klappt so etwas aber nicht und ich habe nur den Zeitungsartikel am nächsten Tag um mich zu informieren.
Deswegen Pro: - Er geht in den Dialog - er lädt nicht nach Hannover ein sondern er geht zu den Vereinen - und nimmt mehrere Stationen mit, an denen überall woanders der Schuh drückt aber es sicher auch gemeinsame Themen gibt.
Contra: Die Themen, die er als Aufmacher dieser Veranstaltungen angekündigt hat: "Gewalt" und "Der Kommerzialisierung angemessen begegnen", Da wird man nie und nimmer einen gemeinsamen Nenner finden. Dazu sind die Themen von beiden Seiten zu aufgeladen - Er wird versuchen diese Treffen im nächsten Wahlkampf zu thematisieren und sich darin sonnen, im Dialog gewesen zu sein.

Aber er hat es getan, und er hat hoffentlich eine Menge Meinungen gehört die bei ihm vielleicht einige Dinge anstoßen. Oder eben nicht und das alles war für die Katz. Aber es von vornherein rigoros abzulehnen in einen Dialog zu gehen finde ich persönlich völlig falsch.

Zitat

"Liebes VfB-Mitglied,
(....)
denn richtig blau, sind wir nur zusammen!"

16

Mittwoch, 25. April 2018, 07:56

@Stadionbesucher, findest du nicht dass auch du zum Teil ideologischen Dünnpfiff streust?


Welche Ideologie soll das denn bitte sein? Das ich Politikern reinen Populismus unterstelle bzw. eine geballte Ahnungslosigkeit zu gewissen Themen?

Und wir müssen hier nicht über meine persönliche Meinung diskutieren, sondern gern über Pro/Contra eines Besuchs des Herrn Pistorius.

Selbstverständlich gibt es bei diesem Besuch Pro Und Contra. Ich finde es halt zu billig mit Pistorius nicht reden zu wollen bzw die Veranstaltung zu boykottieren, nur weil er eine beschissene Meinung hat. Auf einige Aussagen von ihm könnte man ihn festnageln. ZB sein "Wandel" innerhalb von zwei/drei Monaten in Punkto Pyrotechnik hinterfragen. Und auch woher dieser Wandel plötzlich kommt.
Wahrscheinlich kommen dann typische populistische Politikerphrasen, aber vielleicht entwickelt sich auch ein Dialog und Pistorius kommt aus seiner Ecke hervor. Bei kompletter Verteufelung der Person klappt so etwas aber nicht und ich habe nur den Zeitungsartikel am nächsten Tag um mich zu informieren.
Deswegen Pro: - Er geht in den Dialog - er lädt nicht nach Hannover ein sondern er geht zu den Vereinen - und nimmt mehrere Stationen mit, an denen überall woanders der Schuh drückt aber es sicher auch gemeinsame Themen gibt.
Contra: Die Themen, die er als Aufmacher dieser Veranstaltungen angekündigt hat: "Gewalt" und "Der Kommerzialisierung angemessen begegnen", Da wird man nie und nimmer einen gemeinsamen Nenner finden. Dazu sind die Themen von beiden Seiten zu aufgeladen - Er wird versuchen diese Treffen im nächsten Wahlkampf zu thematisieren und sich darin sonnen, im Dialog gewesen zu sein.

Aber er hat es getan, und er hat hoffentlich eine Menge Meinungen gehört die bei ihm vielleicht einige Dinge anstoßen. Oder eben nicht und das alles war für die Katz. Aber es von vornherein rigoros abzulehnen in einen Dialog zu gehen finde ich persönlich völlig falsch.


Also erstmal danke das du so ausführlich deine Sicht schilderst..

Für mich persönliche erkenne ich trotzdem nicht die Sinnhaftigkeit in einen Dialog zu treten. Das der Herr Pistorius seine Meinung bezüglich organisierten Fans/Ultras kein Stück geändert hat, wurde nach dem Derby in OS deutlich. Seine Äußerungen rundum das Derby oder seine generelle Haltung zu gewissen Themen wirst du auch in einem persönlichen Gespräch kaum nachvollziehen können. Daher verzichte ich persönlich lieber und verbringe den Abend lieber sinnvoll, sonst bekomme ich bestimmt Tobsuchtsanfälle :D
Im Grunde laufen solche Termine immer gleich ab.. Erst erklärt er seinen Standpunkt "mit voller härte gegen Gewalt und Pyro", dann macht er auf verständnisvoll und bietet Gesprächsbereitschaft (Abschaffung der Stehplätze etc.) bei gewissen Themen an. Am Ende des Abends weiss dann niemand mehr was eigentlich genau besprochen worden ist bzw. was er nun für einen Standpunkt vertritt und keiner geht enttäuscht nach Hause. Problem bei solchen Diskussionen ist auch oftmals auch das Pyrotechnik und Gewalt nie differenziert betrachtet werden und Kollektivstrafen dann gern als Lösung gesehen werden. Davon bringst du solche ahnungslosen Politiker auch schwierig ab. Rhetorisch wird er jeden normalen Gesprächspartner in die Tasche stecken und dann wäre es ein Kampf gegen Windmühlen.

Aber für mich ist eins klar, er wird bei nächster Gelegenheit weiterhin dumme hohle Phrasen in den Raum werfen sobald das Thema "Gewalt in den Stadien" irgendwie medial seine Kreise zieht, dass ist schließlich sein Job und bringt Wählerstimmen ;-)

Wenn du an der Veranstaltung teilnimmst, bitte berichte davon!

Ps: Die grundsätzliche Sinnhaftigkeit dieses Termins erschließt sich mir trotzdem nicht. Warum nimmt er nicht einfach an den Terminen mit dem DFB teil und tingelt nicht sinnlose über die Dörfer. Oder haben wir neuerdings ein Gewaltproblem in unserem Stadion?

17

Donnerstag, 26. April 2018, 10:29

Wie war's denn?

18

Donnerstag, 26. April 2018, 10:50

Wie war's denn?


Beim SV Meppen als eingetragenem Verein können Fans als Mitglied mitbestimmen. Geschäftsführer Ronald Maul erklärte zum Auftakt des niedersächsischen Fandialogs mit Innenminister Boris Pistorius, dass eine Ausgliederung einzelner Teile aus dem Gesamtverein nicht geplant sei. https://www.noz.de/artikel/1199148

19

Donnerstag, 26. April 2018, 16:59

Ich bin recht zufrieden mit dem Abend. Hätten gerne mehr Fans und Interessenten kommen dürfen. Dass einige hier kategorisch einen Dialog ausschließen, kann ich nicht nachvollziehen und halte ich für falsch. Wer (gute) Frage stellt, kann einen Gesprächspartner auch mal enttarnen und unter Druck setzen. Wer kann nicht erst kommt, hat die Chance vertan.

Pistorius musste jedenfalls ordentlich ackern gestern. Hat (meiner Meinung nach) auch bei der Konfrontation mit Zahlen und alten Aussagen ins Schwitzen gekommen. Dazu einige interessante Aussagen von Ronny Maul zur Vereinsstruktur. Ich glaube, das Thema der Ausgliederung wird irgendwann nochmal kommen. So aber ein ganz starkes Signal!

20

Donnerstag, 26. April 2018, 17:44

Ich bin recht zufrieden mit dem Abend. Hätten gerne mehr Fans und Interessenten kommen dürfen. Dass einige hier kategorisch einen Dialog ausschließen, kann ich nicht nachvollziehen und halte ich für falsch. Wer (gute) Frage stellt, kann einen Gesprächspartner auch mal enttarnen und unter Druck setzen. Wer kann nicht erst kommt, hat die Chance vertan.

Pistorius musste jedenfalls ordentlich ackern gestern. Hat (meiner Meinung nach) auch bei der Konfrontation mit Zahlen und alten Aussagen ins Schwitzen gekommen. Dazu einige interessante Aussagen von Ronny Maul zur Vereinsstruktur. Ich glaube, das Thema der Ausgliederung wird irgendwann nochmal kommen. So aber ein ganz starkes Signal!


Kann ich nur unterschreiben, eines nur der Teilnahme, die Uhrzeit ist recht früh (ich konnte deshalb schon nicht kommen) und dadurch das die SVM Fans im Schnitt sicherlich nicht alle in Meppen direkt wohnen!
Ich denke das der SVM gerade von dem Verein sein lebt und durch viele kleine unterstützt wird!
Eine Investorenlösung lehne ich kategorisch ab und würde im El nicht gut sein!