Sie sind nicht angemeldet.

Neue Benutzer

IsaacCunha(15. Dezember 2018, 06:58)

Sportsfreund(6. Dezember 2018, 19:59)

Der echte Sammy(2. Dezember 2018, 17:53)

Jens(30. November 2018, 12:37)

Szene Meppen(27. November 2018, 16:38)

Statistik

  • Mitglieder: 3 621
  • Themen: 2 589
  • Beiträge: 154 669 (ø 66,18/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: IsaacCunha

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SVM-Fanforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Sonntag, 11. November 2018, 12:33

Andreas Golombek hat auf der NT gesessen. Aber um ehrlich zu sein, den möchte ich den in Meppen nicht sehen. Er ist ein Schaumschläger, wenn ich an seine Interviews denke.

Zum Spiel kann ich nur sagen... kein Konzept. Da stehen Spieler auf dem Platz, die nicht wissen was sie machen sollen. Passspiel Quote würde ich behaupten nicht einmal Oberliga reif. Körperlich völlig unterlegen.
Bei einem 0:5/6 hätte sich einer beschweren dürfen.
Die Körpersprache der Spieler spricht nicht für CN. Der Abstand zu den rettenden Plätzen wird grösser.


Willst Du damit jetzt eine Trainerdiskussion entfachen?

142

Sonntag, 11. November 2018, 15:18

Die ganzen Erfolgsfans, die seit zwei Jahren nur Erfolg kennen und gestern gepfiffen haben, sind egal. Aber es passt nicht, auch nicht vom Trainer: Die Außenverteidiger von gestern sind für die 3. Liga nicht geeignet. Warum stelll er die auf? Bei aller Kritik an Kremer: Vrzogic war keinen Deut besser und hat in der 3. Liga eigentlich nichts zu suchen. In der ersten Halbzeit hatte Karlsruhe so viel Platz, wie es nicht passieren darf. Ein defensives Mittelfeld war nicht zu sehen. Leugers verunsichert, von Haake versteckte sich. Wegner hat nach hinten nicht gewusst, wohin er laufen soll. Bei Proschwitz war auch viel Alibi dabei. Grätschen von Granatowski sehen zwar toll aus. Aber es geht darum, dass die Mannschaft gut eingestellt ist und weiß, wie sie sich gegen einen spielerisch guten Gegner stellen muss. Seit Proschwitz da ist, haben wir alles verloren.


Proschwitz war neben Domaschke aber auch der einzige Lichtblick im Team,der Rest ein einziger Totalausfall!


Was ich hier so lese geht mir auf den Sack. So wird nichts gut werden.

ALLE Spieler haben genug bewiesen das sie in der dritten Liga klarkommen. Proschwitz hat gestern allerdings bei seiner Größe in der zweiten HZ fast jeden Kopfball unterlaufen. Das darf auch nicht sein.

Und nun zum Gemeckere. Natürlich kann man zur Halbzeit die Mannschaft auspfeifen. Kein Kampf keine Leidenschaft und nach einem Rückstand braune Streifen in der Hose. Wie soll das gehen. Gerade in Meppen kann man die Zuschauer schnell mit Einsatz aufwecken. Das müsste die Mannschaft wissen.
Warum haben wir denn in der letzten Saison die Spiele gewonnen - unsere Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen. Wurde ein Ball verloren ging man mit aller Macht auf den Mann um sich ihn zurück zu holen.Jeder weiß das der SVM NUR SO IN DER DRITTEN LIGA BESTEHEN KANN.
In dieser Saison zieht man zurück, lässt sich des öfteren hinfallen anstatt weiter zu laufen (beschwert sich dann lieber das der Schiri dann nicht pfeift) und läuft nach Ballverlusten nur Alibi mäßig hinterher.
So wird es niemals funktionieren. Und in den Spielen gegen Haching und 60 hat es mit mehr Einsatz doch auch sofort geklappt.

Mit allem rosarot sehen und Durchhalteparolen werden auch keine Punkte geholt.

Und der Trainer ist nun mal auch für die Einstellung verantwortlich. Und da passt es nicht mehr.

Ich hoffe das wir nach der Pause noch einmal wie nach den Rostock und Wiesbaden Spielen zurückkommen, sonst wird es dunkel. Die Hinrunde ist fast vorbei.

143

Sonntag, 11. November 2018, 15:28

Die Abwehr vom KSC, vor allem die IV, war jetzt aber auch kein Fallobst. Und irgendwann war es doch sowas von klar, dass die Bälle nur lang auf Proschwitz geballert wurden.. bei solchen Kanten in der IV wird's dann auch schwer.

Wenn Aspach heute gewinnt und eventuell sogar Jena nachzieht, dann müssen in den nächsten 5 Spielen mindestens 10 Punkte her. Selbst das wäre noch zu wenig bei den Punkten der anderen Teams..

144

Sonntag, 11. November 2018, 16:58

Meppen hatte die letzten Jahre immer Glück mit Ihren Verpflichtungen. Klar es waren immer mal wieder Fehleinkäufe da, aber dafür schlugen einige um so besser ein . Das ist dieses Jahr aber leider in die Hose gegangen . Klar mit Komenda, Amin und Van Haacke sind keine schlechten Spieler hinzugekommen. Sorry aber der Rest hat absolut nicht eingeschlagen. Zur gestrigen Aufstellung ist schon genug gesagt worden . Aber aus welchen Grund war der Luka die 1. HZ auf der Bank. Hat sich da der Trainer irgendwo dazu geaußert?

145

Sonntag, 11. November 2018, 21:34

Das ist dieses Jahr aber leider in die Hose gegangen . Klar mit Komenda, Amin und Van Haacke sind keine schlechten Spieler hinzugekommen. Sorry aber der Rest hat absolut nicht eingeschlagen.


Man sollte diesbezüglich einfach mal realistisch bleiben. Mit dem Etat und den finanziellen Möglichkeiten des SV Meppen werden "Spieler, die absolut einschlagen" immer die Ausnahme bleiben. Diejenigen, die das Potential dazu hätten, wecken in der Regel auch schnell das Interesse von finanzkräftigeren Arbeitgebern.

146

Sonntag, 11. November 2018, 22:41

Andreas Golombek hat auf der NT gesessen. Aber um ehrlich zu sein, den möchte ich den in Meppen nicht sehen. Er ist ein Schaumschläger, wenn ich an seine Interviews denke.

Zum Spiel kann ich nur sagen... kein Konzept. Da stehen Spieler auf dem Platz, die nicht wissen was sie machen sollen. Passspiel Quote würde ich behaupten nicht einmal Oberliga reif. Körperlich völlig unterlegen.
Bei einem 0:5/6 hätte sich einer beschweren dürfen.
Die Körpersprache der Spieler spricht nicht für CN. Der Abstand zu den rettenden Plätzen wird grösser.


Willst Du damit jetzt eine Trainerdiskussion entfachen?


Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: die ist schon längst entfacht.

Bin ich eigentlich der Einzige, der das Statement von Wagner in der MT so heftig findet?

Darin hat er ja quasi bestätigt, dass der einzige Plan war, die Bälle lang nach vorn zu schlagen. Man habe großartigen Spielaufbau vermeiden wollen und sich vorn die zweiten Bälle sichern wollen. Daher sei mit Wegner vorn ein zweiter Stürmer aufgelaufen.

Ernsthaft: wenn das unsere Strategie war, dann bin ich empört. Gegen einen Gegner, bei dem Gordon und Pisot hinten drin stehen, wollten wir die Bälle ohne Spielaufbau einfach nach vorn prügeln?
Ich kann’s noch gar nicht glauben.
Vielleicht hat Wormuth Neidhardt da zu viele Flauseln in den Kopf gesetzt. Nach der WM 2014 hatte der mal in einem Interview gesagt, die Zeit „bewusster Ballverluste“ in des Gegners Hälfte mit dem Ziel, tornahes Pressing aufzuziehen, werde kommen.

Ich hielt es damals schon für ne bekloppte Idee. Sowas aber mit den „undynamischen“ Spielern Wegner und Proschwitz zu versuchen, die auf den ersten Metern gar nicht schnell genug anlaufen können.

Ich verstehe es nicht. Aber gut, muss ich auch nicht. Offenbar haben es aber auch die Spieler nicht verstanden. Da wird’s dann kritisch.

147

Sonntag, 11. November 2018, 23:20

Ich weiß nicht, manchmal ist weniger mehr, finde ich und bringt einen auch weiter. Vielleicht ist der ganze Firlefanz um den DFB-Fussballlehrerlehrgang doch zuviel an Ideen und Möglichkeiten gewesen. Man sollte sich langsam einfach mal darauf besinnen, was man kann und was in der Vergangenheit auch schon häufiger funktioniert hat.

148

Montag, 12. November 2018, 01:35

....In der Zentrale werden kaum Bälle abgeräumt, weil Leugers in grauenhafter Form ist und von Haake auch nicht gerade ein Abräumer ist und man permanent ungeordnet steht, weil die Bälle zu schnell verloren werden.


Ich glaube, das ist zur Zeit wirklich eine unserer größten Baustellen. Wir bekommen kaum Zugriff im zentralen Mittelfeld. Vor dem 0:1 steht von Haacke zu weit weg von Warnitzek, der den Ball unbedrängt per Kopf weiterleiten kann. Beim 0:3 haben unsere beiden 6er auf die linke Seite verlagert und das zentrale Mittelfeld ist völlig blank. Lorenz kann ungehindert Fahrt aufnehmen, in den Raum zwischen unsere Innenverteidiger sprinten und die (leider perfekt gespielte) Hereingabe verwandeln. Ich glaube, dass es eine gute Idee war, Tankulic in der zweiten Halbzeit auf die 6 neben Leugers zu stellen. Tanku vereinigt die spielerische Eleganz von von Haacke mit der Dynamik und Beweglichkeit von beispielsweise Ballmert. Für mich ein idealer 6er. Ich würde mir wünschen, dass man so auch in Zwickau anfängt.

Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.

149

Montag, 12. November 2018, 08:02


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...

150

Montag, 12. November 2018, 08:37


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...


Wie kommst du drauf das er ein Stinkstiefel sein soll? Weil er beim Elfer nucht abgeklatscht wurde oder weist du mehr?

151

Montag, 12. November 2018, 08:50


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...


Ich habe einen Spieler gesehen, der angesichts der Tatsache, dass die beiden etatmäßigen Elfmeterschützen nicht auf dem Platz stehen, als dienstältester und erfahrenster Mann Verantwortung übernommen und das Ding souverän eingenetzt hat. Diese Souveränität spreche ich, mit Verlaub, dem 10 Jahre jüngeren Undav nicht zuletzt wegen seiner kläglich vergebenen Chancen in den letzten Spielen ab.
Daraus jetzt eine "Unruheherd"-Nummer zu machen, ist völlig absurd.

152

Montag, 12. November 2018, 08:58


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...


Wie kommst du drauf das er ein Stinkstiefel sein soll? Weil er beim Elfer nucht abgeklatscht wurde oder weist du mehr?


Man hört es im Dunstkreis der Mannschaft ein wenig raus. Auch spricht natürlich seine Anzahl an Vereinen nicht eben für einen Spieler, der sich mit einem Verein/Mannschaft identifiziert.

Aber wie gesagt, ich "befürchte"...

153

Montag, 12. November 2018, 09:00


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...


Ich habe einen Spieler gesehen, der angesichts der Tatsache, dass die beiden etatmäßigen Elfmeterschützen nicht auf dem Platz stehen, als dienstältester und erfahrenster Mann Verantwortung übernommen und das Ding souverän eingenetzt hat. Diese Souveränität spreche ich, mit Verlaub, dem 10 Jahre jüngeren Undav nicht zuletzt wegen seiner kläglich vergebenen Chancen in den letzten Spielen ab.
Daraus jetzt eine "Unruheherd"-Nummer zu machen, ist völlig absurd.


Leugers stand doch auf dem Platz?!

154

Montag, 12. November 2018, 09:03


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...


Ich habe einen Spieler gesehen, der angesichts der Tatsache, dass die beiden etatmäßigen Elfmeterschützen nicht auf dem Platz stehen, als dienstältester und erfahrenster Mann Verantwortung übernommen und das Ding souverän eingenetzt hat. Diese Souveränität spreche ich, mit Verlaub, dem 10 Jahre jüngeren Undav nicht zuletzt wegen seiner kläglich vergebenen Chancen in den letzten Spielen ab.
Daraus jetzt eine "Unruheherd"-Nummer zu machen, ist völlig absurd.


Leugers stand doch auf dem Platz?!


Gut beobachtet. Ja und?

155

Montag, 12. November 2018, 09:12


Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich glaube nicht, dass es entscheidend ist, in welchem System wir spielen. Aufgestiegen sind wir, weil wir alle Stinkstiefel ausortiert haben und einen Teamgeist entwickelt haben, der auch in der letzten Saison maßgeblich für den Klassenerhalt war.

Ich befürchte, dass wir uns mit dem letzten Transfer einen Unruheherd in die Mannschaft geholt haben, wie beim Elfmeter deutlich zu sehen war...


Ich habe einen Spieler gesehen, der angesichts der Tatsache, dass die beiden etatmäßigen Elfmeterschützen nicht auf dem Platz stehen, als dienstältester und erfahrenster Mann Verantwortung übernommen und das Ding souverän eingenetzt hat. Diese Souveränität spreche ich, mit Verlaub, dem 10 Jahre jüngeren Undav nicht zuletzt wegen seiner kläglich vergebenen Chancen in den letzten Spielen ab.
Daraus jetzt eine "Unruheherd"-Nummer zu machen, ist völlig absurd.


Leugers stand doch auf dem Platz?!


Gut beobachtet. Ja und?


So wie ich es gesehen habe hatte sich Vrzogic den Ball schon geschnappt, aber Proschwitz ihn dann letztendlich geschossen und darüber hat sich Undav gewaltig aufgeregt, und das auch noch nach dem Elfmeter. Es schien mir so, dass der eine dem andern nichts gönnt.

156

Montag, 12. November 2018, 09:14

Über was wird hier bitte diskutiert? Allmählich wird es hier wild... oO

Proschwitz hat hier für 2,5 Jahre (inkl. RL) unterschrieben, was einige anderen Herrschaften wohl nicht machen werden. Oder schaut euch doch euren "immer noch" Publikumsliebling Girth an, der hat beim ersten Angebot eines höherklassigen Vereins seine Koffer gepackt. Also hört mir auf mit irgendwas über Identifikation zu erzählen!

Und zum Elfer: Sollte es so gewesen sein, dann ist dem Undav nicht mehr zu helfen. Wir brauchen erfahrene Spieler die voran gehen und keine beleidigten Kleinkinder!

@ KingLothar

Du hast seit dem 20.08.2018 keinen einzigen Beitrag mehr gepostet und nun kommt so ein Müll? Entweder forderst du irgendwelche nicht vorhandenen junge Talente aufzustellen oder versucht grundsätzlich irgendwie Unruhe zu stiften. Man muss schon lange suchen um einen positiven Beitrag von dir zu finden. Entweder bist du so verbittert oder hast ein persönliches Problem mit dem Trainerteam. Ich vermute das Zweite..

157

Montag, 12. November 2018, 09:35

....In der Zentrale werden kaum Bälle abgeräumt, weil Leugers in grauenhafter Form ist und von Haake auch nicht gerade ein Abräumer ist und man permanent ungeordnet steht, weil die Bälle zu schnell verloren werden.


Ich glaube, das ist zur Zeit wirklich eine unserer größten Baustellen. Wir bekommen kaum Zugriff im zentralen Mittelfeld. Vor dem 0:1 steht von Haacke zu weit weg von Warnitzek, der den Ball unbedrängt per Kopf weiterleiten kann. Beim 0:3 haben unsere beiden 6er auf die linke Seite verlagert und das zentrale Mittelfeld ist völlig blank. Lorenz kann ungehindert Fahrt aufnehmen, in den Raum zwischen unsere Innenverteidiger sprinten und die (leider perfekt gespielte) Hereingabe verwandeln. Ich glaube, dass es eine gute Idee war, Tankulic in der zweiten Halbzeit auf die 6 neben Leugers zu stellen. Tanku vereinigt die spielerische Eleganz von von Haacke mit der Dynamik und Beweglichkeit von beispielsweise Ballmert. Für mich ein idealer 6er. Ich würde mir wünschen, dass man so auch in Zwickau anfängt.

Der Schachzug mit Max Wegner ist ja leider völlig in die Hose gegangen. Ich denke, dass man von der 4-2-3-1 Grundordnung mit einem spielgestaltenden 10er nicht abweichen sollte. So sind wir aufgestiegen und so haben wir letzte Saison souverän den Klassenerhalt geschafft. Das ist ein System, mit dem wir definitiv Erfolg haben können.


Ich fand, dass die Tore 1 und 3 eher daraus resultierten, dass einfache Bälle ohne Druck in der Vorwärtsbewegung abgeschenkt und prompt zurückgespielt wurden. Den offenen Raum vor den 3 Tor hatte der LV zu bearbeiten. Zudem waren die Innenverteidiger etwas unabgestimmt. Vor dem ersten Tor gab es eine Situation, in der ein Karlsruher allein durch, aber klar im Abseits war, was zurecht gepfiffen wurdee. Vidovic hat mit Komenda tüchtig geschimpft, es sah für mich aus, als wollte er die Absicherung hinter sich wissen, die dann bei Tor Nummer eins nicht funktionierte und eben das Abseits aufhob. Der Weg geht zurück zum Libero.Die IV stehen etwas versetzt, da brauchst du aber clevere und schnelle IV.

Das zentrale Mittelfeld finde ich eigentlich sehr gut besetzt, du hast mit Leugers einen recht kampfstarken Spieler und mit von Haacke einen der besten Passpieler in der Liga. Was ich nicht so ganz verstehe ist, warum von Haacke so oft in die defensivere Rolle gespielt wird, in der err nicht so stark ist. Am Samstag lag das Übel für meinen Geschmack etwas weiter vorne in der Zentrale. Das offensive Mittelfeld blieb unbesetzt. Es wurde kein Druck auf den tieferen Karlsruher Spielaufbau gemacht umgekehrt fehlte der Anspielpartner aus dem eigenen Aufbau. Völlig zu Recht wurde darauf hingewiesen, dass die hohen Bälle gegen die Karlsruher Innenverteidiger das schlechteste Mittel waren.

Zu guter Letzt kann man nicht mit Kleinsorge und Granatowski und zwei Stürmern spielen. Das ist eger eine 424 Aufstellung und eine clevere Mannschaft wie der KSC schiesst dich auseinander.Auch wenn Kleinsorge ein Tor geschossen hat, wäre es sicher ausbalancierter gewesen, wenn Tankulic für ihn gestartet wäre und ein 442 die Ausgangsformation. Für meinen Geschmack waren die besten Spiele die in denen Leugers, von Haacke, Tankulic und Wagner auf dem Platz standen.

Die letzten 15 Minuten in denen All in Fussball gespielt wurde sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass es in dieser Form extrem schwer wird. Zumal der KSC sich nach dem 2:3 gesammelt hat und nicht mehr viel zuliess, trotz dem Versuch der Daueroffensive. Ich fand auch nicht, dass es fehlender Kampf oder Leidenschaft waren, die das Spiel verbockt haben, sondern der ständige Druck in der ersten Halbzeit, der aus teilweise haarsträubenden Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung resultierte. Auch nervt die reflexartige Forderung nach mehr Kampf und Leidenschaft in Krisenzeiten furchtbar, bessere Einstellung, Aufstellung und Abstimmung würden helfen, zumal Meppen körperlich den letzten Mannschaften nicht viel entgegenzusetzen hatte.

158

Montag, 12. November 2018, 10:54


Daraus jetzt eine "Unruheherd"-Nummer zu machen, ist völlig absurd.


Finde ich auch. Kurze Nachfrage: Wer ist für dich nach Kremer denn der etatmäßige Elfmeterschütze Nummer 2? Ich hätte jetzt auch Leugers gesagt und der stand auf dem Platz.

Ich kann mich täuschen, aber ich hatte eher das Gefühl, dass Undav den Elfmeter schießen wollte und nicht Vrzogic. Proschwitz ihm dann aber signalisiert hat, dass er das macht. Wenn Undav selbst nach dem Treffer damit noch gehadert hat (ich habe das nicht gesehen), geht das natürlich gar nicht. Grundsätzlich ist es denke ich aber auch durchaus normal, dass Undav leicht frustriert ist. Just in der Phase, als er einen richtig guten Lauf hatte, Selbstvertrauen getankt hatte und unumstritten die Nummer 1 im Sturm war, wird ihm ein neuer, wesentlich erfahrenerer Stürmer vor die Nase gesetzt und ausgerechnet dann beginnt auch Undav selbst damit - vielleicht sogar, weil er sich zu sehr unter Druck setzt - absolute Hochkaräter zu vergeben. Und wird kurz darauf vom Trainer öffentlich auch noch in einer Deutlichkeit kritisiert, die ungewöhnlich ist. Dass er sich da dringend nach einem Tor sehnt und den Elfmeter selbst schießen will, ist nachvollziehbar. Immerhin ist der Junge gerade mal 22.

Nicht falsch verstehen: Konkurrenz gehört dazu und damit muss man im Profifußball leben. Ich versuche mich nur, in dessen Situation hineinzuversetzen.

159

Montag, 12. November 2018, 11:06


Daraus jetzt eine "Unruheherd"-Nummer zu machen, ist völlig absurd.


Finde ich auch. Kurze Nachfrage: Wer ist für dich nach Kremer denn der etatmäßige Elfmeterschütze Nummer 2? Ich hätte jetzt auch Leugers gesagt und der stand auf dem Platz.

Ich kann mich täuschen, aber ich hatte eher das Gefühl, dass Undav den Elfmeter schießen wollte und nicht Vrzogic. Proschwitz ihm dann aber signalisiert hat, dass er das macht. Wenn Undav selbst nach dem Treffer damit noch gehadert hat (ich habe das nicht gesehen), geht das natürlich gar nicht. Grundsätzlich ist es denke ich aber auch durchaus normal, dass Undav leicht frustriert ist. Just in der Phase, als er einen richtig guten Lauf hatte, Selbstvertrauen getankt hatte und unumstritten die Nummer 1 im Sturm war, wird ihm ein neuer, wesentlich erfahrenerer Stürmer vor die Nase gesetzt und ausgerechnet dann beginnt auch Undav selbst damit - vielleicht sogar, weil er sich zu sehr unter Druck setzt - absolute Hochkaräter zu vergeben. Und wird kurz darauf vom Trainer öffentlich auch noch in einer Deutlichkeit kritisiert, die ungewöhnlich ist. Dass er sich da dringend nach einem Tor sehnt und den Elfmeter selbst schießen will, ist nachvollziehbar. Immerhin ist der Junge gerade mal 22.

Nicht falsch verstehen: Konkurrenz gehört dazu und damit muss man im Profifußball leben. Ich versuche mich nur, in dessen Situation hineinzuversetzen.


Das Undav erst nach der Verpflichtung von Proschwitz damit begonnen hat 100% Chancen zu vergeben meinst du hoffentlich nicht ernst oder? :D
Dann spielt dir dein Erinnerungsvermögen aber einen ordentlichen Streich oder warum sollte der Verein noch einen zusätzlichen Stürmer verpflichtet haben?

Die grundsätzliche Chancenverwertung hat uns gegen Osna, Uerdingen, Unterhaching, Würzburg, Großaspach und Münster jeweils Punkte gekostet. Proschwitz hat erst gegen Großaspach ab der zweiten HZ zum Team gehört und bis dato haben seine Stürmerkollegen nicht wirklich geglänzt. Ich halte es für völlig richtig den Druck von einem 22- jährigen zu nehmen und ihm einen erfahren Stürmer zu Seite zu stellen. Wer Chancen wie gegen Unterhaching (85 .Minute), Würzburg (89. Minute), Großaspach (1. HZ) oder in Halle (44. Minute) auslässt, sollte seine Ansprüche mal ganz fix zurückstellen!

160

Montag, 12. November 2018, 11:55



Das Undav erst nach der Verpflichtung von Proschwitz damit begonnen hat 100% Chancen zu vergeben meinst du hoffentlich nicht ernst oder? :D
Dann spielt dir dein Erinnerungsvermögen aber einen ordentlichen Streich oder warum sollte der Verein noch einen zusätzlichen Stürmer verpflichtet haben?



Das habe ich so nicht geschrieben. Ich habe auch nie Unverständnis darüber geäußert, dass der Verein noch einen Stürmer verpflichtet hat. Ich habe nur eine Erklärung für Undavs Reaktion gesucht, was ich so aber auch geschrieben habe.