Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SVM-Fanforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. August 2020, 20:11

Dauerkarte

Moin,

ich finde das sich der SVM bzgl. Dauerkarten viel Geld durch die Lappen gehen lässt.

Es muss doch möglich sein das vorhandene Jahreskarten Anschreiben durch Sätze wie "aufgrund der Pandemie ist es nicht gewährleistet das Spiele mit Zuschauern zugelassen werden // Eine Rückerstattung ist ausgeschlossen // Sofern nur eine geringe Anzahl an Zuschauern erlaubt ist, werden die Karten verlost."

Kann sich ja jeder dann selbst überlegen ob er verlängert oder nicht.

Wenn am Ende 1000 Dauerkarten übern Tisch gehen ist das doch Klasse.

Hab zwar kein Geld zu verschenken aber die DK würde ich trotzdem verlängern.

2

Sonntag, 30. August 2020, 20:59

Dieses Thema hatte ich auch schon mit mehreren Bekannten, welche sich ebenso verwundert zeigen, dass der SVM dbzgl sich noch nicht bewegt hat.
Ich für mich persönlich kann nur sagen, dass ich ohne wenn und aber meine Jahreskarte ebenfalls wieder ordern würde, auch mit der Gefahr hin, diverse Spiele nicht sehen zu dürfen!
Viele andere Vereine machen es vor und daher sollte der SVM auch eine Dauerkarte anbieten!

3

Sonntag, 30. August 2020, 21:02

Man müsste noch definieren, was bei einer Teilzulassung der Zuschauer passiert. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht jeder einverstanden wäre, auch dann noch draußen bleiben zu müssen, wenn die Stadiontore offen stehen. Aber ich gebe meinen Vorrednern recht, auch ich glaube: Viele würden sich aus Solidarität Dauerkarten kaufen, bei denen sie auf jegliche Gewähr verzichten.

4

Sonntag, 30. August 2020, 21:05

Man müsste noch definieren, was bei einer Teilzulassung der Zuschauer passiert. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht jeder einverstanden wäre, auch dann noch draußen bleiben zu müssen, wenn die Stadiontore offen stehen. Aber ich gebe meinen Vorrednern recht, auch ich glaube: Viele würden sich aus Solidarität Dauerkarten kaufen, bei denen sie auf jegliche Gewähr verzichten.


Eine generelle Info wäre schon ein richtiger Schritt.

5

Sonntag, 30. August 2020, 21:48

Rostock kann eine Dauerkarte rausbringen, 1860 kann eine Dauerkarte rausbringen nur in Meppen, da WILL man offensichtlich keine Dauerkarte raus bringen.
Die Fans sind dem Verein in der Corona Krise bedingungslos zu Seite gestanden und würden es sofort wieder machen. Aber dieses Engagement wird ihnen mit nicht vorhandener Öffentlichkeitsarbeit und katastopahlem Marketing gedankt.

6

Montag, 31. August 2020, 07:50

Rostock kann eine Dauerkarte rausbringen, 1860 kann eine Dauerkarte rausbringen nur in Meppen, da WILL man offensichtlich keine Dauerkarte raus bringen.
Die Fans sind dem Verein in der Corona Krise bedingungslos zu Seite gestanden und würden es sofort wieder machen. Aber dieses Engagement wird ihnen mit nicht vorhandener Öffentlichkeitsarbeit und katastopahlem Marketing gedankt.


Ich hab die Preise nicht mehr ganz im Kopf aber ich glaube die Dauerkarte Sitzplatz AT kostet rund 350€, geteilt durch 19 Heimspiele ergibt das rund 19€ pro Spiel. Davon ausgehend das du im Jahr 2020 kein Heimspiel mehr sehen kannst sind das 8 Spiele.

8 Spiele x 19€ = 152 €

Chuckie gibt dir gerne die Kontodaten für deine Spende an den SV. Versteh gar nicht warum sowas immer mit einer - wenn auch symbolischen - Gegenleistung zu tun haben muss.

Müssen Vereine wie Rostock oder 1860 eigentlich die nötigen Steuern für die Karten abführen auch wenn das Spiel nicht stattfindet, oder ist das im Grunde auch nur eine Spende? :scratch_one-s_head:

7

Montag, 31. August 2020, 07:54

Wir haben schon an anderer Stelle darüber diskutiert, aber ein eigener Thread ist eine sehr gute Idee. Schließe mich darum auch hier den Käufern nochmal an. Man kann jetzt trefflich darüber streiten, wie repräsentativ unser kleines Forum ist, aber eine Grundhaltung kann man aus den Kommentaren hier m.M.n. dennoch ableiten. Auch wenn dieses Jahr keine 3.000 Karten verkauft werden ist es einfach verschenktes Geld, den Verkauf nicht zu starten. Da andere Vereine ebenfalls Karten anbieten gibt es keine Ausrede, dass es rechtlich nicht möglich ist. Hoffe darum mit den anderen, dass sich bei dem Thema zeitnah (= vor Saisonbeginn) noch etwas tut.

8

Montag, 31. August 2020, 12:36



Müssen Vereine wie Rostock oder 1860 eigentlich die nötigen Steuern für die Karten abführen auch wenn das Spiel nicht stattfindet, oder ist das im Grunde auch nur eine Spende? :scratch_one-s_head:


Bei verkauften Karten gehe ich davon aus, dass die Vereine die Umsatzsteuer auch abführen müssen. Da man eine Karte bekommt, handelt es sich ja um Leistung und Gegenleistung. Nur weil man aufgrund der aktuellen Situation wohl nicht jedes Spiel schauen kann, lässt sich der Staat bei einer verkauften Karte denke ich trotzdem nicht die Steuer entgehen.

9

Montag, 31. August 2020, 14:47

Ich frage mich wirklich, was sich alle hier aufregen. Tut dem Verein Gutes und spendet ihm Geld, wenn ihr es gern für ihn investieren wollt. Niemand wird irgendwen daran hindern.

Mal eben ne Dauerkarte bei unklarer Tatsachenlage auf den Markt werfen, finde ich nicht in Ordnung. Nicht nur wegen der rechtlichen Problematiken.

Ich kenne einige, die sparen sogar für ihre Dauerkarte. Will man von denen verlangen, dass sie Geld raushauen sollen, ohne eine Gegenleistung zu bekommen? Die müssen dann womöglich noch hinnehmen, dass - wenn’s dann weiter geht - auch noch ihre Plätze anderweitig belegt sind.

Wie gesagt... wer Geld über hat, möge es doch spenden.

Oder der Verein denkt über eine Anrechnungslösung nach.

Bei der dann die Spende auf die DK angerechnet wird, sollte es doch noch die Möglichkeit geben, Dauerkarten zu verkaufen (wobei da dann sicher geprüft werden müsste, ob eine Spende so einfach „umdeklariert“ werden könnte)

10

Montag, 31. August 2020, 16:11

Ich frage mich wirklich, was sich alle hier aufregen. Tut dem Verein Gutes und spendet ihm Geld, wenn ihr es gern für ihn investieren wollt. Niemand wird irgendwen daran hindern.

Mal eben ne Dauerkarte bei unklarer Tatsachenlage auf den Markt werfen, finde ich nicht in Ordnung. Nicht nur wegen der rechtlichen Problematiken.

Ich kenne einige, die sparen sogar für ihre Dauerkarte. Will man von denen verlangen, dass sie Geld raushauen sollen, ohne eine Gegenleistung zu bekommen? Die müssen dann womöglich noch hinnehmen, dass - wenn’s dann weiter geht - auch noch ihre Plätze anderweitig belegt sind.

Wie gesagt... wer Geld über hat, möge es doch spenden.

Oder der Verein denkt über eine Anrechnungslösung nach.

Bei der dann die Spende auf die DK angerechnet wird, sollte es doch noch die Möglichkeit geben, Dauerkarten zu verkaufen (wobei da dann sicher geprüft werden müsste, ob eine Spende so einfach „umdeklariert“ werden könnte)


Im weitesten Sinne regt sich niemand auf!
Es gibt halt einige Leute, die bereit sind, sich "blind" eine Dauerkarte zu kaufen, auch mit dem Hintergrund, diverse Spiele zu verpassen!
Diese Chance sollte der Verein aufgreifen!

Deine Aussage, dass jeder der Spenden möchte, dies auch tun kann ist grundsätzlich richtig, ABER die Spendenbereitschaft hat am Ende im Vergleich zum Anfang der Coronakrise rapide abgenommen.

Ich persönlich habe auch nicht zu wenig gespendet und für mich wäre der Verkauf einer neuen Jahreskarte eine zusätzliche Motivation um mein Portemonnaie wieder großzügig zu öffnen, auch mit dem Hintergrund, sobald Zuschauer wieder zugelassen werden, wenn auch nur bedingt, einer derjenigen zu sein, die live dabei im Stadion sind!
Und genau so denken viele Leute, weshalb genau diese sich auch eine Dauerkarte kaufen würden!

Darüber hinaus sollten aber alle Sitzplätze aus der letzten Saison für die Besitzer "geblockt" werden, die sich aus welchen Gründen auch immer aktuell keine neue holen können/möchten!
So kann der Verein neue Jahreskarten ggf "on top" verkaufen!

11

Montag, 31. August 2020, 18:30

Ich frage mich wirklich, was sich alle hier aufregen. Tut dem Verein Gutes und spendet ihm Geld, wenn ihr es gern für ihn investieren wollt. Niemand wird irgendwen daran hindern.

Mal eben ne Dauerkarte bei unklarer Tatsachenlage auf den Markt werfen, finde ich nicht in Ordnung. Nicht nur wegen der rechtlichen Problematiken.

Ich kenne einige, die sparen sogar für ihre Dauerkarte. Will man von denen verlangen, dass sie Geld raushauen sollen, ohne eine Gegenleistung zu bekommen? Die müssen dann womöglich noch hinnehmen, dass - wenn’s dann weiter geht - auch noch ihre Plätze anderweitig belegt sind.

Wie gesagt... wer Geld über hat, möge es doch spenden.

Oder der Verein denkt über eine Anrechnungslösung nach.

Bei der dann die Spende auf die DK angerechnet wird, sollte es doch noch die Möglichkeit geben, Dauerkarten zu verkaufen (wobei da dann sicher geprüft werden müsste, ob eine Spende so einfach „umdeklariert“ werden könnte)


Im weitesten Sinne regt sich niemand auf!
Es gibt halt einige Leute, die bereit sind, sich "blind" eine Dauerkarte zu kaufen, auch mit dem Hintergrund, diverse Spiele zu verpassen!
Diese Chance sollte der Verein aufgreifen!

Deine Aussage, dass jeder der Spenden möchte, dies auch tun kann ist grundsätzlich richtig, ABER die Spendenbereitschaft hat am Ende im Vergleich zum Anfang der Coronakrise rapide abgenommen.

Ich persönlich habe auch nicht zu wenig gespendet und für mich wäre der Verkauf einer neuen Jahreskarte eine zusätzliche Motivation um mein Portemonnaie wieder großzügig zu öffnen, auch mit dem Hintergrund, sobald Zuschauer wieder zugelassen werden, wenn auch nur bedingt, einer derjenigen zu sein, die live dabei im Stadion sind!
Und genau so denken viele Leute, weshalb genau diese sich auch eine Dauerkarte kaufen würden!

Darüber hinaus sollten aber alle Sitzplätze aus der letzten Saison für die Besitzer "geblockt" werden, die sich aus welchen Gründen auch immer aktuell keine neue holen können/möchten!
So kann der Verein neue Jahreskarten ggf "on top" verkaufen!


Genau so sehe ich das auch.

Die Nachfrage nach Dauerkarten ist ja da und das sollte der Verein nutzen.

12

Montag, 31. August 2020, 18:44

Ich frage mich wirklich, was sich alle hier aufregen. Tut dem Verein Gutes und spendet ihm Geld, wenn ihr es gern für ihn investieren wollt. Niemand wird irgendwen daran hindern.

Mal eben ne Dauerkarte bei unklarer Tatsachenlage auf den Markt werfen, finde ich nicht in Ordnung. Nicht nur wegen der rechtlichen Problematiken.

Ich kenne einige, die sparen sogar für ihre Dauerkarte. Will man von denen verlangen, dass sie Geld raushauen sollen, ohne eine Gegenleistung zu bekommen? Die müssen dann womöglich noch hinnehmen, dass - wenn’s dann weiter geht - auch noch ihre Plätze anderweitig belegt sind.

Wie gesagt... wer Geld über hat, möge es doch spenden.

Oder der Verein denkt über eine Anrechnungslösung nach.

Bei der dann die Spende auf die DK angerechnet wird, sollte es doch noch die Möglichkeit geben, Dauerkarten zu verkaufen (wobei da dann sicher geprüft werden müsste, ob eine Spende so einfach „umdeklariert“ werden könnte)


Im weitesten Sinne regt sich niemand auf!
Es gibt halt einige Leute, die bereit sind, sich "blind" eine Dauerkarte zu kaufen, auch mit dem Hintergrund, diverse Spiele zu verpassen!
Diese Chance sollte der Verein aufgreifen!

Deine Aussage, dass jeder der Spenden möchte, dies auch tun kann ist grundsätzlich richtig, ABER die Spendenbereitschaft hat am Ende im Vergleich zum Anfang der Coronakrise rapide abgenommen.

Ich persönlich habe auch nicht zu wenig gespendet und für mich wäre der Verkauf einer neuen Jahreskarte eine zusätzliche Motivation um mein Portemonnaie wieder großzügig zu öffnen, auch mit dem Hintergrund, sobald Zuschauer wieder zugelassen werden, wenn auch nur bedingt, einer derjenigen zu sein, die live dabei im Stadion sind!
Und genau so denken viele Leute, weshalb genau diese sich auch eine Dauerkarte kaufen würden!

Darüber hinaus sollten aber alle Sitzplätze aus der letzten Saison für die Besitzer "geblockt" werden, die sich aus welchen Gründen auch immer aktuell keine neue holen können/möchten!
So kann der Verein neue Jahreskarten ggf "on top" verkaufen!


Genau so sehe ich das auch.

Die Nachfrage nach Dauerkarten ist ja da und das sollte der Verein nutzen.


Das ganze mit den Sponsorenkarten, worauf die wenigsten Sponsoren verzichten werden, macht die Sache beim Dauerkartenverkauf und anschließend ins Stadion kommen doppelt kompliziert und könnte dann Unmut auslösen.

Eine Info könnte vom Verein aber trotzdem kommen

13

Montag, 28. Juni 2021, 15:29

Ist schon absehbar wann es hier Infos gibt ?

14

Dienstag, 29. Juni 2021, 08:23

Chucki hatte doch irgendwo hier im Forum geschrieben, dass der 26.06. abgewartet wird aufgrund der neuerlichen Regelungen der niedersächsischen Landesregierung und danach zeitnah die Info´s/ Anschreiben verschickt werden!

15

Dienstag, 29. Juni 2021, 09:32

Chucki hatte doch irgendwo hier im Forum geschrieben, dass der 26.06. abgewartet wird aufgrund der neuerlichen Regelungen der niedersächsischen Landesregierung und danach zeitnah die Info´s/ Anschreiben verschickt werden!


Es wird zeitnah erste Infos geben. (Vielleicht im laufe des Tages schon)
Eine Rückmeldung vom Landkreis muss noch abgewartet werden.

16

Dienstag, 29. Juni 2021, 09:41

Das klingt gut. Eventuell gibt es ja zusammen mit der Info ja auch erste Meldungen mit wie vielen Zuschauern beim Ligastart geplant werden kann.

17

Dienstag, 29. Juni 2021, 09:45

Das klingt gut. Eventuell gibt es ja zusammen mit der Info ja auch erste Meldungen mit wie vielen Zuschauern beim Ligastart geplant werden kann.

Es geht das Gerücht rum dass mit 6500 geplant wird.. was ich mir persönlich aber bei besten Willen nicht vorstellen kann

18

Dienstag, 29. Juni 2021, 10:22

Das klingt gut. Eventuell gibt es ja zusammen mit der Info ja auch erste Meldungen mit wie vielen Zuschauern beim Ligastart geplant werden kann.

Es geht das Gerücht rum dass mit 6500 geplant wird.. was ich mir persönlich aber bei besten Willen nicht vorstellen kann


nur mal als Vergleich ein Beispiel aus der 1. BuLi: Bor. M'gladbach hat gestern bekannt gegeben, dass zum Ligastart gegen Bayern 18.000 Zuschauer zugelassen sein werden (der Borussia-Park hat rund 54.000 Plätze). Im Stadion wird es eine Maskenpflicht und fest zugewiesene Plätze geben.
Ist natürlich NRW, aber ich könnte mir vorstellen, dass es in Niedersachsen ähnlich laufen könnte.

Für uns würde das ja bedeuten, dass rund 4.500 Zuschauer ins Stadion dürften... Allerdings würde das mit fest zugewiesenen Plätzen etwas schwieriger, da wir dann quasi alle Sitzplätze nutzen müssten (ich mein wir haben ~4.600)... Oder wir malen schöne Quadrate auf die Stehplatzbereiche und jeder bekommt dann ein Quadrat zugewiesen, wo man stehen darf oO oO oO

19

Dienstag, 29. Juni 2021, 10:29

Alles über 3000 wäre für mich schon eine gute Nachricht, denn damit könnte man potenziell alle DK-Interessierten reinlassen. Ok, machen wir 3500 draus, Sponsoren wollen auch bedacht werden. ;)

Markierte Stehplätze gab es ja schon in einigen Stadien (Union Berlin?), das wäre organisatorisch denke ich nicht die größte Hürde.

20

Dienstag, 29. Juni 2021, 12:00

.......Die 30-Prozent-Regel würde dann auch für die übrigen Klubs aus Niedersachsen gelten: In Osnabrück wären so 4.800 Zuschauer möglich und in Meppen 4.100. Der TSV Havelse, der in der HDI-Arena von Hannover 96 spielt, könnte gar 14.700 Fans empfangen.

Quelle: https://www.liga3-online.de/braunschweig…qFEYkY7R7JoaN48