Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SVM-Fanforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. September 2021, 13:05

Der Stadion-Thread!

Aktuell wird ja die Stadion-Thematik im Thread "Der SVM in der Presse" diskutiert. Da das ganze aber ja eigentlich ein Thema für sich ist und dort auch viele andere Dinge diskutiert werden, habe ich hier mal einen eigenen Thread zum Thema rund um das Stadion eröffnet.

Der Stand der Dinge scheint aktuell so, dass der Verein entsprechende Ausbau- und Umbaupläne in der Schublade hat, die unterschiedlichen politischen Gremien diesen Plänen aufgrund der Finanzierung aber differenziert gegenüberstehen. Vor den Wahlen wird hier sicherlich auch nichts passieren, dennoch denke ist, dass das Thema nach den Wahlen wieder auf den Tisch kommen wird.

Ich persönlich bin natürlich ganz klar für eine Umsetzung und auch die notwendige öffentliche Unterstützung. Man muss sich nur anschauen, wie alt die alte Tribüne schon ist. Da wäre etwas Neues dringend mal angebracht. Eine weitere Unterhaltung dürfte hier auch immer teurer werden. Auch eine Überdachung der Nord fände ich gut, diese war zudem relativ günstig und würde sich recht schnell rentieren.

Natürlich versteht man die öffentliche Diskussion, ob das wirklich notwendig ist und was das denn bringen soll. Hier sehe ich es aber so, dass die öffentliche Hand nun mal Kultur und Sport fördert. Ich persönlich habe auch nicht zwangsläufig ein persönliches Interesse daran, dass das x-te Museum gefördert wird, trotzdem gehört es zum Leben dazu. Und ebenso halt auch der Fußball auf einem möglichst hohem Level.

Um die dritte Liga zu erhalten und auch mit den übrigen Vereinen mithalten zu können in Sachen Vermarktungsmöglichkeiten und Zuschauereinnahmen wird man an einem Stadionumbau mittelfristig nicht umherkommen. Durch einen Erhalt der 3. Liga kommt natürlich auch entsprechendes Geld zurück in die Kassen. Angefangen bei der Lohnsteuer für die Spieler und Angestellten, darüber hinaus dann die Umsatzsteuer für jede Karte und auch für jedes Bier und Wurst. Auch die Lieferanten des SVM zahlen wiederum ihre Steuern. Was dies konkret in Zahlen bedeutet, ist sicherlich schwer zu beziffern, dennoch dürfte hier einiges zusammenkommen. Durch entsprechende Miete könnte zudem dann auch von Vereinsseite eine Rückführung von Geldern erfolgen. Daneben gab es dann auch noch weitere Nutzungsideen für andere Events, z.B. Konzerte oder auch die Vermietung von VIP-Räumlichkeiten. So sollte sich ein solches Projekt dann auch im Laufe der Zeit rechnen.

Hinzu kommen natürlich dann auch noch die weichen Faktoren, die sich nicht so einfach messen lassen. Ich behaupte mal, dass mehr Leute Meppen kennen, als Lingen. Aufgrund des Fußballs. Der Verein ist halt ein sportliches Aushängeschild für das Emsland. Und steigert somit auch in vielerlei Hinsicht die Attraktivität. Was dann im Umkehrschluss auch positive Effekte auf den wirtschaftlichen Bereich der Region mit sich bringen kann. Darüber hinaus fördert der Verein durch gute Leistungen vor vielen Zuschauern ja auch das Interesse am Sport: Gerade viele junge Zuschauer gehen so vielleicht gerne mal wieder auf den Fußballplatz, statt zuhause vor der Konsole zu hocken.

Die alte Tribüne stammt glaube ich von 1962. Wenn es bis zur nächsten Erneuerung dann wieder so lange dauert, haben die Kommunen trotz großem Projekt dann aber auch eine lange Zeit Ruhe. :D

BTW: Die Emslandarena ist auch vom Kreis und Stadt Lingen gefördert worden. Diese kostete 2013 schon 20,6 Mio. €! Vermutlich würde ein Bau zur heutigen Zeit sogar eher im Bereich von 30 Mio. liegen. Da ist der SVM mit seinem Projekt sogar noch deutlich günstiger. Wenngleich es sich, was die UWG ja auch bemängelt, lediglich um eine Schätzung handelt.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls gespannt, wie es in der Sache weitergeht.

2

Donnerstag, 2. September 2021, 13:44

Sehr interessanter Punkt und wichtiges Thema für Meppen. Es ist gut, dass der Verein Aus- und Umbaupläne in der Schublade hat, allerdings sollte der Verein auch schauen, was realistisch machbar ist. Die Baukosten kommen mMn. leider nicht wirklich hin, gerade wenn man schaut, was aktuelle Bauprojekte am Ende faktisch mehr kosten als ursrpünglich geplant. Ein Vergleich zur Emslandarena hinkt da in meinen Augen ein wenig hinterher. Wir waren am Ende der letzten Saison sportlich abgestiegen, dies sollte man nicht vergessen. Wir können und müssen sowas von glücklich sein, dass wir weiterhin Profifussball in Meppen haben und da gehört auf allen Seiten auch ein wenig Demut gut.

Was nicht wirklich klug ist, ein Politikum daraus zu machen. Wir sind alle Fussballfans, aber für die Geldsumme kann man auch mal locker ne Schule oder einen Kindergarten bauen (sehr weit her geholt). Da sind die Interessen in der Gesamtbevölkerung sicherlich sehr weit gestreut. 2017 hat die öffentliche Hand sehr viel Geld in die Hand genommen und das war nicht das erste mal, wo die Stadt dem Verein den Ar*** gerettet hat. Zudem möchte die Stadt dem Verein auch weiterhin helfen und gewisse Umbaumaßnahmen werden auch sicherlich gemacht. In dem Zeitungsartikel stand ja auch, dass man nicht das gesamte Projekt auf einmal umsetzen kann, aber man guckt, was realistisch ist.

Ich finde es auch gut, wenn sich Jugendliche durch die Begeisterung vom SV Meppen für Sport begeistern. Dazu muss man dann auch ehrlich sagen, dass man z.B. in Teglingen und beim Union Stadion einiges gemacht hat. Das sind alles Gelder aus dem Topf, aus dem auch Gelder für den SVM kommen.

Man man man, schwierig und sehr diskutables Thema. Ich wünsche mir nur, dass der Charme vom Stadion erhalten bleibt, egal was und wann gemacht wird. Das Emslandstadion hat einfach Tradition und ist im Profifussball einmalig.

3

Samstag, 4. September 2021, 09:28

Neuer Artikel in der Zeitung zum Ausbau des Stadions
Der Landkreis übernimmt 50% der Kosten und bezeichnet es als Wirtschaftsförderung und nicht als Sportförderung.
Andreas Kremer bedauert, dass die einzelnen Parteien bis auf die CDU bislang nicht auf das Gesprächangebot eingegangen sind.
Am Dienstag trifft sich nun aber die UWG mit dem Vorstand.

4

Samstag, 4. September 2021, 10:11

Kleine Ergänzung:

Die SPD lehnt das Vorhaben derzeit ab mit dem Argument es sei nicht zu finanzieren.

Zudem zeigt der emsländische Kreissportbund auf das jedes Einzelvorhaben mit bis zu 100.000.- Euro gefördert werden könnte.

5

Samstag, 4. September 2021, 12:00

Der Landkreis übernimmt 50% der Kosten !

6

Samstag, 4. September 2021, 13:14

Die Kommentare auf der NOZ beobachten. Da werden sich jetzt Gegner aktiv. Mich würde interessieren was deren Beitrag zur Wirtschaftsörderung des Emslandes ist? Wir reden hier nicht nur von dem Leuchturm des Emslandes, sondern der SVM ist auch Förderer der Wirtschaft durch den hohen Bekanntheitsgrad. Dazu gab es eine Statistik aus 2. Liga Zeiten. Ich glaube das war auch die NOZ. Die Fans im Stadion tragen mit dazu bei das der Verein, Stadt Meppen und das Emsland positiv in Deutschland und darüber hinaus repräsentiert wird. Es wird vielerorts von einem "Hexenkessel" in der Hänsch Arena gesprochen.
Herr Knurbein muss auch die nicht Fussball begeisterten vor den Wahlen abholen. Darum ist sein Standpunkt schon verständlich.

Die SPD lehnt das Vorhaben ab. Allerdings wird intern in der SPD heftig über den Ausbau gestritten.

7

Samstag, 4. September 2021, 17:15

Aber mit ihrer SPD Geschäftsstelle quasi mitten im Stadion. Oh man.

8

Samstag, 4. September 2021, 17:44

Aber mit ihrer SPD Geschäftsstelle quasi mitten im Stadion. Oh man.



Vielleicht hat die SPD schiss,da raus zu fliegen? :D

9

Samstag, 4. September 2021, 21:08

Die Kommentare auf der NOZ beobachten. Da werden sich jetzt Gegner aktiv. Mich würde interessieren was deren Beitrag zur Wirtschaftsörderung des Emslandes ist? Wir reden hier nicht nur von dem Leuchturm des Emslandes, sondern der SVM ist auch Förderer der Wirtschaft durch den hohen Bekanntheitsgrad. Dazu gab es eine Statistik aus 2. Liga Zeiten. Ich glaube das war auch die NOZ. Die Fans im Stadion tragen mit dazu bei das der Verein, Stadt Meppen und das Emsland positiv in Deutschland und darüber hinaus repräsentiert wird. Es wird vielerorts von einem "Hexenkessel" in der Hänsch Arena gesprochen.
Herr Knurbein muss auch die nicht Fussball begeisterten vor den Wahlen abholen. Darum ist sein Standpunkt schon verständlich.

Die SPD lehnt das Vorhaben ab. Allerdings wird intern in der SPD heftig über den Ausbau gestritten.
:good:

10

Samstag, 4. September 2021, 22:15


Die SPD lehnt das Vorhaben ab. Allerdings wird intern in der SPD heftig über den Ausbau gestritten.


Wie kommst du darauf?

11

Sonntag, 5. September 2021, 05:51


Die SPD lehnt das Vorhaben ab. Allerdings wird intern in der SPD heftig über den Ausbau gestritten.


Wie kommst du darauf?


SPD: SPD-Ratsherr Johannes Hessel gab zu, "dass beim Stadionausbau die Kontroverse quer durch unsere Fraktion läuft". Sprech doch einfach mit dem einen oder anderen SPDler. Du sitzt doch nebenan ;)
Es gibt nicht nur Gegner bei der SPD, sondern auch "Fans". Die Mehrheit ist aber gegen einen umfangreichen Umbau. Wenn können sie sich nur einen Überdachung der Nord vorstellen.
Das war es dann aber auch.

12

Sonntag, 5. September 2021, 10:22

Die CDU-Emsland postet auf Facebook folgendes:

Zitat

+++Neues aus dem Kreistag+++
Am Freitag haben wir uns mit dem Vorstandsvorsitzenden und dem Geschäftsführer des SV Meppen getroffen. Wir haben über eine Perspektive für den Verein und mögliche bauliche Maßnahmen gesprochen. Hierbei handelt es sich um einen ersten Aufschlag, den es in den kommenden Wochen zu präzisieren gilt.

Für uns ist als Kreistagsfraktion ist klar: der SV Meppen hat eine kreisweite Bedeutung. Daher werden wir uns dafür einsetzen, dass der Landkreis bei möglichen Investitionen im
Stadion sich mit 50% der Kosten beteiligen wird, wenn die Stadt Meppen dies ebenfalls möchte! Die Immobilie gehört der Stadt Meppen.

Weiterhin klar ist, dass dies nicht zu Lasten der Sportförderung und damit anderer Vereine geht, sondern dies aus dem Topf der Wirtschaftsförderung passieren könnte. Die multifunktionale Ausrichtung von Räumlichkeiten eines Neubaus der Tribüne oder die Nutzung des Stadions für Open Air Konzerte, sowie der Marketingeffekt für das ganze Emsland sind sehr gute Argumente für dieses Engagement!

Wir bleiben dran, aber ich eins ist klar: wir stehen zu unserem SV Meppen!

#svmeppen #blauundweiß #emsland #Ehrenamt #fürsemsland #erfolgsbilanz

13

Sonntag, 5. September 2021, 10:45

Die CDU-Emsland postet auf Facebook folgendes:

Zitat

+++Neues aus dem Kreistag+++
Am Freitag haben wir uns mit dem Vorstandsvorsitzenden und dem Geschäftsführer des SV Meppen getroffen. Wir haben über eine Perspektive für den Verein und mögliche bauliche Maßnahmen gesprochen. Hierbei handelt es sich um einen ersten Aufschlag, den es in den kommenden Wochen zu präzisieren gilt.

Für uns ist als Kreistagsfraktion ist klar: der SV Meppen hat eine kreisweite Bedeutung. Daher werden wir uns dafür einsetzen, dass der Landkreis bei möglichen Investitionen im
Stadion sich mit 50% der Kosten beteiligen wird, wenn die Stadt Meppen dies ebenfalls möchte! Die Immobilie gehört der Stadt Meppen.

Weiterhin klar ist, dass dies nicht zu Lasten der Sportförderung und damit anderer Vereine geht, sondern dies aus dem Topf der Wirtschaftsförderung passieren könnte. Die multifunktionale Ausrichtung von Räumlichkeiten eines Neubaus der Tribüne oder die Nutzung des Stadions für Open Air Konzerte, sowie der Marketingeffekt für das ganze Emsland sind sehr gute Argumente für dieses Engagement!

Wir bleiben dran, aber ich eins ist klar: wir stehen zu unserem SV Meppen!

#svmeppen #blauundweiß #emsland #Ehrenamt #fürsemsland #erfolgsbilanz


Daumen hoch CDU Emsland! Die Emslandhallen in Lingen wurden ebenfalls mit 50% bezuschusst.
In Osnabrück wird auch genau hingeschaut was mit der Hänsch Arena passiert. Ein Osna. Kollege schrieb das er davon ausgeht das wir Zeitnah mit Umbauten beginnen werden. Wir würden das besser geregelt bekommen als der Clinch zwischen dem VfL Osnabrück und der Stadt Osnabrück.
"Bei den Machern zu Hause" wird auch bei auswärtigen wahrgenommen. :D

Edit: Die neue West kann auch von der Stadt Meppen und dem LK Emsland genutzt werden.

14

Sonntag, 5. September 2021, 11:27

…in Osnabrück hapert es nicht an einem Klinsch mit der Stadt; ganz im Gegenteil, hier gibt es eine breite Unterstützung von fast allen Parteien. Die Finanzierung für das Traningsgelände der Profimannschaft ist gesichert. Es hapert nur an zwei Dingen. Zum Einen möchte der Grundstückseigentümer in der Gartlage mehr Kohle als von der Osnabrücker Politik erwartet, zum Anderen sind Umweltfragen nicht geklärt und es drohen Klagen seitens BI‘s und Umweltverbänden.

15

Sonntag, 5. September 2021, 11:40

…in Osnabrück hapert es nicht an einem Klinsch mit der Stadt; ganz im Gegenteil, hier gibt es eine breite Unterstützung von fast allen Parteien. Die Finanzierung für das Traningsgelände der Profimannschaft ist gesichert. Es hapert nur an zwei Dingen. Zum Einen möchte der Grundstückseigentümer in der Gartlage mehr Kohle als von der Osnabrücker Politik erwartet, zum Anderen sind Umweltfragen nicht geklärt und es drohen Klagen seitens BI‘s und Umweltverbänden.


Ok, er sagte das der VfL sich verschulden müsste, trotz Zuschüssen. Das hatte Wehlend schon einmal angemahnt.

16

Sonntag, 5. September 2021, 11:57

In der Kommunalpolitik gibt es sicherlich nur wenige, die sich klar gegen den SV positionieren. Das schließt aber nicht aus, dass man sich gegen den Stationumbau in der vorgeschlagenen Form und Zeit ausspricht. Letztendlich muß eine sachgerechte Diskussion stattfinden, die auch das Fiskalische einschließt. Wenn die Stadt ein Viertel des gesamten Investitionshaushalt in einen Profifussballklub steckt, dafür Kredite aufnimmt und andere Maßnahmen nach hinten stellt, dann wird dies nicht nur Beifall finden. Aus dem Topf der Wirtschaftsförderung kann die Stadt es sicher nicht zahlen. Da hat der Landkreis es mit vollen Taschen deutlich einfacher.
Vor dem Hintergrund, dass in den nächsten Jahren die Haushalte wegen den Coronamaßnahmen sich konsolidieren müssen und das Land schon angekündigt hat, die Kommunen finanziell mehr in die Pflicht zu nehmen, müssen alle Investitionen auf dem Prüfstand. Dazu gehört auch ein möglicher Stadionausbau. Das bedarf einer genauen Abwägung.

Grundsätzlich sind Subventionen eines privaten Unternehmens durch die öffentliche Hand, klare Grenzen durch entsprechende EU-Richtlienen gesetzt. Ich gehe daher von erheblich steigenden Mieten aus. Auch das muß bedacht werden.Geschenkt bekommt der SV das Stadion nicht.

Ich befürworte den Ausbau. Man kann aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Beschlüsse fassen, weil die Rahmenbedingungen überhaupt nicht feststehen. Die Zahlen erscheinen mir nicht fundiert, Mieten sind nicht berechnet, (bau) rechtliche Fragen noch nicht geklärt. Das wird dauern und ein Stadionausbau lässt sich nicht einfach von Parteien im Wahlkampf beschließen. Bislang ist das nur Wahlkampfgetöse und es handelt sich allenfalls um Absichtserklärungen. Wir werden daher noch Geduld brauchen.

17

Sonntag, 5. September 2021, 13:27

Wenn die Stadt ein Viertel des gesamten Investitionshaushalt in einen Profifussballklub steckt, dafür Kredite aufnimmt und andere Maßnahmen nach hinten stellt, dann wird dies nicht nur Beifall finden..


Als Kommune kann man bei der KfW Kredite aufnehmen mit negativen Zinsen. Bei der aktuell hohen Inflation wird es dadurch sogar eher nochmal günstiger. 8)

18

Sonntag, 5. September 2021, 13:48

In der Kommunalpolitik gibt es sicherlich nur wenige, die sich klar gegen den SV positionieren. Das schließt aber nicht aus, dass man sich gegen den Stationumbau in der vorgeschlagenen Form und Zeit ausspricht. Letztendlich muß eine sachgerechte Diskussion stattfinden, die auch das Fiskalische einschließt. Wenn die Stadt ein Viertel des gesamten Investitionshaushalt in einen Profifussballklub steckt, dafür Kredite aufnimmt und andere Maßnahmen nach hinten stellt, dann wird dies nicht nur Beifall finden. Aus dem Topf der Wirtschaftsförderung kann die Stadt es sicher nicht zahlen. Da hat der Landkreis es mit vollen Taschen deutlich einfacher.
Vor dem Hintergrund, dass in den nächsten Jahren die Haushalte wegen den Coronamaßnahmen sich konsolidieren müssen und das Land schon angekündigt hat, die Kommunen finanziell mehr in die Pflicht zu nehmen, müssen alle Investitionen auf dem Prüfstand. Dazu gehört auch ein möglicher Stadionausbau. Das bedarf einer genauen Abwägung.

Grundsätzlich sind Subventionen eines privaten Unternehmens durch die öffentliche Hand, klare Grenzen durch entsprechende EU-Richtlienen gesetzt. Ich gehe daher von erheblich steigenden Mieten aus. Auch das muß bedacht werden.Geschenkt bekommt der SV das Stadion nicht.

Ich befürworte den Ausbau. Man kann aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Beschlüsse fassen, weil die Rahmenbedingungen überhaupt nicht feststehen. Die Zahlen erscheinen mir nicht fundiert, Mieten sind nicht berechnet, (bau) rechtliche Fragen noch nicht geklärt. Das wird dauern und ein Stadionausbau lässt sich nicht einfach von Parteien im Wahlkampf beschließen. Bislang ist das nur Wahlkampfgetöse und es handelt sich allenfalls um Absichtserklärungen. Wir werden daher noch Geduld brauchen.


Sorry, aber was ist daran Wahlkampfgetöse?

Das wäre es, wenn das Thema aus der Politik selbst forciert worden wäre. Hier ist aber der Verein vorangeprescht und das auch völlig zurecht. Hätte man deiner Meinung noch länger warten sollen, bis der Wahlkampf vorbei ist? Dann wären wieder einige Monate verschenkt gewesen.

Davon abgesehen interessiert es mich schon, wie die Politik zum SVM steht. Insbesondere, wer eher zaudert und zetert und wer bereit ist, zu „machen“. Darauf kommt es an. Denn dass sich keine Partei klar gegen den SVM positionieren wird ist klar. Es geht aber drum, hier eine emsländische Macher-Lösung zu finden… bestenfalls, solange wir noch in Liga 3 spielen…

19

Sonntag, 5. September 2021, 17:01

In der Kommunalpolitik gibt es sicherlich nur wenige, die sich klar gegen den SV positionieren. Das schließt aber nicht aus, dass man sich gegen den Stationumbau in der vorgeschlagenen Form und Zeit ausspricht. Letztendlich muß eine sachgerechte Diskussion stattfinden, die auch das Fiskalische einschließt. Wenn die Stadt ein Viertel des gesamten Investitionshaushalt in einen Profifussballklub steckt, dafür Kredite aufnimmt und andere Maßnahmen nach hinten stellt, dann wird dies nicht nur Beifall finden. Aus dem Topf der Wirtschaftsförderung kann die Stadt es sicher nicht zahlen. Da hat der Landkreis es mit vollen Taschen deutlich einfacher.
Vor dem Hintergrund, dass in den nächsten Jahren die Haushalte wegen den Coronamaßnahmen sich konsolidieren müssen und das Land schon angekündigt hat, die Kommunen finanziell mehr in die Pflicht zu nehmen, müssen alle Investitionen auf dem Prüfstand. Dazu gehört auch ein möglicher Stadionausbau. Das bedarf einer genauen Abwägung.

Grundsätzlich sind Subventionen eines privaten Unternehmens durch die öffentliche Hand, klare Grenzen durch entsprechende EU-Richtlienen gesetzt. Ich gehe daher von erheblich steigenden Mieten aus. Auch das muß bedacht werden.Geschenkt bekommt der SV das Stadion nicht.

Ich befürworte den Ausbau. Man kann aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Beschlüsse fassen, weil die Rahmenbedingungen überhaupt nicht feststehen. Die Zahlen erscheinen mir nicht fundiert, Mieten sind nicht berechnet, (bau) rechtliche Fragen noch nicht geklärt. Das wird dauern und ein Stadionausbau lässt sich nicht einfach von Parteien im Wahlkampf beschließen. Bislang ist das nur Wahlkampfgetöse und es handelt sich allenfalls um Absichtserklärungen. Wir werden daher noch Geduld brauchen.


Sorry, aber was ist daran Wahlkampfgetöse?

Das wäre es, wenn das Thema aus der Politik selbst forciert worden wäre. Hier ist aber der Verein vorangeprescht und das auch völlig zurecht. Hätte man deiner Meinung noch länger warten sollen, bis der Wahlkampf vorbei ist? Dann wären wieder einige Monate verschenkt gewesen.

Davon abgesehen interessiert es mich schon, wie die Politik zum SVM steht. Insbesondere, wer eher zaudert und zetert und wer bereit ist, zu „machen“. Darauf kommt es an. Denn dass sich keine Partei klar gegen den SVM positionieren wird ist klar. Es geht aber drum, hier eine emsländische Macher-Lösung zu finden… bestenfalls, solange wir noch in Liga 3 spielen…


Entschieden wird das ganze von den neugewählten Parlamenten und nicht von einem scheidenden Fraktionsvorsitzen oder von Parteien. "Machen" kann man erst dann wenn alle Fakten zusammen getragen und solide gerechnet worden ist. Man kann doch erst dann entscheiden, wenn man die Rahmenbedingungen kennt. Ist der Landkreis immer mit 50 Prozent dabei, egal was es kostet? Man kann doch jetzt nicht alles abnicken. Die Fraktionen haben in den Sommerferien keine Sitzungen und sich vermutlich auch nicht beraten. Das ganze braucht Zeit. Wenn das Thema jetzt so forciert wird, hat das auch mit Wahlkampf zu tun.

20

Dienstag, 7. September 2021, 12:42

Meppen (pm). Der KSB Präsident Michael Koop unterstützt das Bauvorhaben des SV Meppen.
https://www.waslosin.de/sv-meppen-fans-b…-ueber-dem-kopf