Sie sind nicht angemeldet.

Neue Benutzer

Herbert(11. November 2018, 21:58)

Janita(7. November 2018, 13:37)

InezUsher4(23. Oktober 2018, 10:22)

Norddeutsch(13. Oktober 2018, 06:13)

1912Svmeppen(5. Oktober 2018, 22:04)

Statistik

  • Mitglieder: 3 616
  • Themen: 2 582
  • Beiträge: 153 698 (ø 66,74/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Herbert

141

Dienstag, 25. September 2018, 23:36

Puh, bitter, absolut bitter. Auch wenn drei MInuten angezeigt waren, kann der Schiri halt eigenständig entscheiden, wann er abpfeift und solange das nicht passiert ist, geht es eben weiter. Leider war es seiner Meinung nach offenbar angemessen, nach Ablauf der drei Minuten und Ball in Würzburger Hälfte noch 20 Sekunden draufzupacken. Schade, mir wäre es auch lieber gewesen, er hätte nach drei Minuten Schluss gemacht. Aber dreimal in der Nachspielzeit Gegentreffer ist dann auch irgendwie nervig und enttäuschend. Zumal wir selbst ja bei Spielminute 92+X noch den Freistoß haben und eigentlich damit die letzte Szene der Partie. Das macht es umso ärgerlicher...

Letztlich bleibt die Erkenntnis, dass
a) unser Stürmer inzwischen trifft
b) der SVM trotz Verletzungssorgen gegen je nach Tag zwei Teams aus den Top 4 der Liga mithalten oder sogar besser sein konnte (also absolut konkurrenzfähig ist)

In diesem Sinne morgen noch ärgern und mal nach Braunschweig schauen, was da in Sachen Trainer ggf. passiert. Und ab dann volle Konzentration auf den BTSV und den anstehenden Heimsieg vor guter Kulisse! :smilie1:

142

Dienstag, 25. September 2018, 23:40



Du befindest dich im SVM-Fanforum und nicht im DFB-Schiedsrichter-Forum.. und ich halte zwei anerkannte Treffer und viele klare Fehlentscheidung schon für diskutabel.

Aber halten wir fest.. Trainer, Spieler und Fans finden die aktuellen Schiedsrichterleistungen gravierend schwach, du sieht darin jedoch kein Problem. Dann lass uns doch darüber diskutieren und du überliest den Teil einfach!
Deine Meinung ist nämlich auch zum Glück nicht in Stein gemeißelt ;)

Ps: übrigens gibt hier eigentlich auch niemand dem Schiedsrichter die alleinige Schuld an der Niederlage


Tatsächlich? Danke für die Info.

Ich habe nie behauptet, dass meine Meinung nicht in Stein gemeißelt ist, selbiges gilt übrigens auch für deine. Ich habe auch hier schon zigmal erwähnt, dass ich die Leistung(en) der Unparteiischen in den letzten Wochen nicht nur bei uns, sondern ligaweit, phasenweise für erschreckend halte. Aber ich habe halt nach wie vor heute keine spielentscheidende Fehlentscheidung gesehen und mir konnte auch immer noch nicht erklärt werden, warum das Nicht-Ahnen des Fouls an Komenda spielentscheidend gewesen sein soll.

144

Mittwoch, 26. September 2018, 00:55

Natürlich kann es und man sich leidtun. Aber trotz eines erzielten Tores gehört es halt auch dazu im entscheidenden Moment das richtige zu tun. Ein Drittligastürmer mittlerer Art und Güte muss den Ball in der 84. Minute ins Tor schießen. Ohne wenn und aber. Dies nicht zu tun ist vergleichbar mit einem Torwartfehler der aber ungleich klarer und einfacher zu beschimpfen ist als so etwas. Hinzu kommt die Szene, als er Granatowskis Hereingäbe hektisch annimmt, obwohl hinter ihm ein Mitspieler einschussbereit steht. Der Spieler ist jung. Die Saison ist noch lang. Er hat zwei Tore geschossen, jetzt muss er lernen ein wichtiger Bestandteil für die Mannschaft zu werden. Heute war das nichts.

Es gibt keinen Anlass zur Panik. Es werden keine neuen Spieler kommen, es wird darum gehen, dass Beste aus den Möglichkeiten zu machen. Jeder muss da an sich arbeiten und die Ansätze sehen für mich nicht aus, als ob es hoffnungslos ist. Dieses Jahr ist die Liga brutal und man darf nie, nicht eine Sekunde aufgeben oder verzweifeln. Spiel verloren? Doof, scheiss drauf, nächstes besser.

Ich mag die Mannschaft. Sie kämpft aber versucht immer auch spielerische Lösungen zu finden. Den Stürmern ist ein wenig mehr Selbstvertrauen zu wünschen und ein Tick mehr Cleverness. Die werden das schaffen.

Hoffentlich sind die ausgewechselten Spieler nicht schlimm verletzt. Das wär‘ schon bitter.
Vier Punkte bis zur Länderspielpause wären klasse, danach mit allen einsatzbereiten Spielern in guter Form in die Resthinrunde könnte passen.

145

Mittwoch, 26. September 2018, 01:07

Natürlich kann es und man sich leidtun. Aber trotz eines erzielten Tores gehört es halt auch dazu im entscheidenden Moment das richtige zu tun. Ein Drittligastürmer mittlerer Art und Güte muss den Ball in der 84. Minute ins Tor schießen. Ohne wenn und aber. Dies nicht zu tun ist vergleichbar mit einem Torwartfehler der aber ungleich klarer und einfacher zu beschimpfen ist als so etwas. Hinzu kommt die Szene, als er Granatowskis Hereingäbe hektisch annimmt, obwohl hinter ihm ein Mitspieler einschussbereit steht. Der Spieler ist jung. Die Saison ist noch lang. Er hat zwei Tore geschossen, jetzt muss er lernen ein wichtiger Bestandteil für die Mannschaft zu werden. Heute war das nichts.


Ich stimme dir zu, dass der Ball in der 85. Minute rein muss. Aber "heute war das nichts"? Was zur Hölle ist das denn für ein Mist? Undav hat ein bärenstarkes Spiel gemacht, ein tolles Tor erzielt und unzählige Bälle stark festgemacht. Zweifelsohne einer der besten Meppener heute.

146

Mittwoch, 26. September 2018, 01:21

Für meine Definition eines abgebrühten Drittligastürmers reicht das so noch nicht. Ich finde es auch nicht schlimm, ich hoffe nur er weiß, dass das besser werden muss. Naja und die festgemachten Bälle. Auch da ist Luft nach oben.

Alles ok. Tore sprechen für Stürmer. Aber die positiven Momente reichen nicht im Ligavergleich. Das ist auch nicht böse. Dem Spieler muss nur bewusst sein, dass er besser werden muss, um der Mannschaft zu helfen. Damit ist auch nicht gesagt, das er es nicht kann. Weiterentwickeln, mitdenken, das Spiel verstehen. Das bisher gezeigte ist kein Profilevel. Zu viele kindische Ballverluste, falsche Wege und Entscheidungen. Nicht umsonst hat ihn Neidhart in der PK angezählt.

147

Mittwoch, 26. September 2018, 06:07

Nicht umsonst hat ihn Neidhart in der PK angezählt.


Ich habe mir die PK jetzt 2x reingezogen. Trotzdem habe ich nicht hören können, dass er einen Spieler persönlich anspricht und ihn „anzählt“. Deniz Undav hat er - im Gegenteil- zuvor im TelekomSport - Interview sogar ausdrücklich positiv erwähnt.

148

Mittwoch, 26. September 2018, 06:12

Nicht umsonst hat ihn Neidhart in der PK angezählt.


Ich habe mir die PK jetzt 2x reingezogen. Trotzdem habe ich nicht hören können, dass er einen Spieler persönlich anspricht und ihn „anzählt“. Deniz Undav hat er - im Gegenteil- zuvor im TelekomSport - Interview sogar ausdrücklich positiv erwähnt.


Auch im NOZ-Interview hat er Undav gelobt.

149

Mittwoch, 26. September 2018, 06:17

Natürlich kann es und man sich leidtun. Aber trotz eines erzielten Tores gehört es halt auch dazu im entscheidenden Moment das richtige zu tun. Ein Drittligastürmer mittlerer Art und Güte muss den Ball in der 84. Minute ins Tor schießen. Ohne wenn und aber. Dies nicht zu tun ist vergleichbar mit einem Torwartfehler der aber ungleich klarer und einfacher zu beschimpfen ist als so etwas. Hinzu kommt die Szene, als er Granatowskis Hereingäbe hektisch annimmt, obwohl hinter ihm ein Mitspieler einschussbereit steht. Der Spieler ist jung. Die Saison ist noch lang. Er hat zwei Tore geschossen, jetzt muss er lernen ein wichtiger Bestandteil für die Mannschaft zu werden. Heute war das nichts.


Ich stimme dir zu, dass der Ball in der 85. Minute rein muss. Aber "heute war das nichts"? Was zur Hölle ist das denn für ein Mist? Undav hat ein bärenstarkes Spiel gemacht, ein tolles Tor erzielt und unzählige Bälle stark festgemacht. Zweifelsohne einer der besten Meppener heute.


Da stimme ich Vega zu. Einfach unfassbar, was manche für Erwartungen an Stürmer haben. :dash2:

150

Mittwoch, 26. September 2018, 06:25

Nicht umsonst hat ihn Neidhart in der PK angezählt.


Ich habe mir die PK jetzt 2x reingezogen. Trotzdem habe ich nicht hören können, dass er einen Spieler persönlich anspricht und ihn „anzählt“. Deniz Undav hat er - im Gegenteil- zuvor im TelekomSport - Interview sogar ausdrücklich positiv erwähnt.


Auch im NOZ-Interview hat er Undav gelobt.


Du hast recht, ich habe das verwechselt, es war im Interview mit Dieter Kremer.

151

Mittwoch, 26. September 2018, 07:11



Du befindest dich im SVM-Fanforum und nicht im DFB-Schiedsrichter-Forum.. und ich halte zwei anerkannte Treffer und viele klare Fehlentscheidung schon für diskutabel.

Aber halten wir fest.. Trainer, Spieler und Fans finden die aktuellen Schiedsrichterleistungen gravierend schwach, du sieht darin jedoch kein Problem. Dann lass uns doch darüber diskutieren und du überliest den Teil einfach!
Deine Meinung ist nämlich auch zum Glück nicht in Stein gemeißelt ;)

Ps: übrigens gibt hier eigentlich auch niemand dem Schiedsrichter die alleinige Schuld an der Niederlage


Tatsächlich? Danke für die Info.

Ich habe nie behauptet, dass meine Meinung nicht in Stein gemeißelt ist, selbiges gilt übrigens auch für deine. Ich habe auch hier schon zigmal erwähnt, dass ich die Leistung(en) der Unparteiischen in den letzten Wochen nicht nur bei uns, sondern ligaweit, phasenweise für erschreckend halte. Aber ich habe halt nach wie vor heute keine spielentscheidende Fehlentscheidung gesehen und mir konnte auch immer noch nicht erklärt werden, warum das Nicht-Ahnen des Fouls an Komenda spielentscheidend gewesen sein soll.


Ich glaube wir liegen mal wieder gar nicht so weit auseinander mit unserer Meinung.. Aber lass den Leuten doch bitte ihre Kritik, dafür haben wir ja so ein Forum. Zumal man besser über den Schiri lästern kann als über die eigene Truppe :D

Für mich ist es eher die Summe an Fehlentscheidungen die irgendwann spielentscheident sind und nicht ein einziges Foul. Genauso behauptet ich, dass z. B. der nicht gegebene Treffer in Cottbus für uns anschließend den Sieg gebracht hätte und das Tor gegen Osna mindestens einen Punkt.

Es ist einfach aktuell eine glücklose Phase, in jeglicher Hinsicht.

Und ja, ich kann ebenfalls völlig daneben liegen mit meiner Einschätzung, dafür schreibe ich aber auch nicht das alle anderen Äußerungen mit auf den Zeiger gehen ;)

152

Mittwoch, 26. September 2018, 08:10

Natürlich kann es und man sich leidtun. Aber trotz eines erzielten Tores gehört es halt auch dazu im entscheidenden Moment das richtige zu tun. Ein Drittligastürmer mittlerer Art und Güte muss den Ball in der 84. Minute ins Tor schießen. Ohne wenn und aber. Dies nicht zu tun ist vergleichbar mit einem Torwartfehler der aber ungleich klarer und einfacher zu beschimpfen ist als so etwas. Hinzu kommt die Szene, als er Granatowskis Hereingäbe hektisch annimmt, obwohl hinter ihm ein Mitspieler einschussbereit steht. Der Spieler ist jung. Die Saison ist noch lang. Er hat zwei Tore geschossen, jetzt muss er lernen ein wichtiger Bestandteil für die Mannschaft zu werden. Heute war das nichts.

Es gibt keinen Anlass zur Panik. Es werden keine neuen Spieler kommen, es wird darum gehen, dass Beste aus den Möglichkeiten zu machen. Jeder muss da an sich arbeiten und die Ansätze sehen für mich nicht aus, als ob es hoffnungslos ist. Dieses Jahr ist die Liga brutal und man darf nie, nicht eine Sekunde aufgeben oder verzweifeln. Spiel verloren? Doof, scheiss drauf, nächstes besser.

Ich mag die Mannschaft. Sie kämpft aber versucht immer auch spielerische Lösungen zu finden. Den Stürmern ist ein wenig mehr Selbstvertrauen zu wünschen und ein Tick mehr Cleverness. Die werden das schaffen.

Hoffentlich sind die ausgewechselten Spieler nicht schlimm verletzt. Das wär‘ schon bitter.
Vier Punkte bis zur Länderspielpause wären klasse, danach mit allen einsatzbereiten Spielern in guter Form in die Resthinrunde könnte passen.


Was fällt dir eigentlich ein unseren 21-jährigen Stürmer so anzugreifen? Der Junge hat die letzten beiden Spiele überragend gespielt, zwei Tore gemacht und gekämpft bis zum umfallen. Solche Beiträge kotzen mich einfach nur noch an. Man stelle sich mal vor das Deniz den Mist hier liest...
Hast du jemals Fußball gespielt?
Weisst du wie schwer es ist in der 85. Minuten noch einen klaren Kopf zu haben, gerade nach zwei Spielen in vier Tagen? Nach deine dummdämlichen Theorie müsste ein Lewandowski eine 100%ige Chancenverwertung haben.. :blush2:


Meine Fresse, geh bitte ins Werderforum und verschone uns hier von deinem Blödsinn!

Sorry, ich ertrage sowas einfach nicht. Wir versuchen alle gemeinsam aktuell die Mannschaft irgendwie aufzubauen und dann kommt so ein Vogel um die Ecke..

153

Mittwoch, 26. September 2018, 08:53

Nicht umsonst hat ihn Neidhart in der PK angezählt.


Was für ein Schwachsinn. Neidhart hat Undav explizit gelobt - und das zurecht.

154

Mittwoch, 26. September 2018, 09:46

Diese Niederlage war wieder einmal völlig unnötig..Leider. Es waren zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. Das Ding hätten wir schon in der ersten klar machen können wenn nicht sogar müssen, bei der Anzahl an Großchancen.Die Gegentore natürlich zu katastrophalen Zeitpunkten.

Aber wie man gestern gesehen hat haben wir das Spiel aufgrund von 2 Fernschüssen verloren. Das wünsche ich mir bei uns mal häufiger...einfach mal abziehen und nicht immer den Ball ins Tor tragen wollen.

Wenn wir am Samstag wieder so spielen bleiben die Punkte in Meppen und das ist auch wichtig.

155

Mittwoch, 26. September 2018, 14:21

Undav hat in den letzten beiden Spielen getroffen. Sieht so aus, als wenn er so langsam sich hier macht. Ich sehe keinen Grund, ihn schlecht zu machen. Da haben andere mit mehr Erfahrung eine ganz andere Torausbeute.

156

Mittwoch, 26. September 2018, 17:15

Wie bereits geschrieben,man kann der Mannschaft in keiner Art und Weise einen Vorwurf machen.Außer der Chancenverwertung.
Ich fand der Schiri hat das Spiel heute leider mal wieder entschieden


Womit denn bitte? Ich fand den Schiedsrichter auch nicht gut, aber da war doch nichts spielentscheidendes dabei (rede jetzt nicht von sowas wie der Nachspielzeit).


Also ich habe 2x Foul an Undav in der ersten HZ gesehen, davon hätte man eins als Freistoß direkt vor dem 16er oder sogar Elfer pfeifen müssen!
Das Foul an Komenda nicht zu sehen ist ähnlich elegant wie die Verlängerung der Nachspielzeit in beiden Halbzeiten. Grundsätzlich hat der Kollege sich von den erfahrenen Würzburgern permanent belagern lassen und irgendwann auch sehr parteiisch das Regelbuch angewendet. Für mich waren extrem viele kleinere Entscheidungen zugunsten Würzburgs.

Schuld haben natürlich trotzdem wir selbst, dennoch muss auch dort das Glück zurückkehren.

Die Masse an Fehlentscheidungen sind kaum noch zu ertragen..
1912 % zustimmung ...wir sind jetzt auch mal dran in sachen -glück ...

157

Mittwoch, 26. September 2018, 18:07

Ich sehe es auch so, die Schiedsrichter waren diese Saison echt nicht gut. Man sieht natürlich vieles durch die blau weisse Brille, aber dennoch, wurden uns unterm Strich sicher 5 Punkte geklaut. Was heisst geklaut, man weiß nie wie die Spiele mit anderem Verlauf ausgegangen wären, aber es bleibt ein übler Beigeschmack.

Fernschüsse wurde hier noch angesprochen. Mir liegt es eigentlich fern Grana zu kritisieren, was der gestern wieder gelaufen ist, ist wirklich unbeschreiblich. Nur ab und an bisschen mehr Eigensinn würde ihm gut tun. Mensch der Junge hat doch nen Hammerschuss. Hau ab und an mal öfter drauf Nico, falls Du das liest.

Ansonsten war das gestern kein Rückschritt, die Jungs haben alles gegeben und auch gut gespielt. Das wird schon noch.

Forza SVM.